3/6 Edifier S2000 im Test : Wer den Platz hat, hat gewonnen

, 63 Kommentare

Detailbetrachtung

Nicht nur der Klang eines Lautsprechersystems zählt, auch Optik, Verarbeitung und Ausstattung sollten stimmen, damit dem Klangvergnügen die optischen Reize beistehen. Auch das hier getestete Lautsprechersystem von Edifier muss sich einer genaueren optischen Überprüfung hingeben.

Edifier S2000

Das Edifier S2000 fällt allein durch die schiere Größe der zwei Lautsprecher auf. Diese sind eindeutig als Kompaktbox zu bezeichnen und haben mit den üblichen, als Tischhupen verschrienen PC-Lautsprechern nicht mehr viel gemein. Sie beherbergen jeweils einen 14-cm-Tiefmitteltöner sowie einen 2,5-cm-Hochtontreiber – auch das entspricht dem Niveau kleiner Stereoanlagen oder Kompaktlautsprecher. Ein Subwoofer fehlt dem System, die großvolumigen Lautsprecher sollen es dennoch auf eine untere Grenzfrequenz von 48 Hz bringen. Das wäre beachtlich, erscheint aber bei annähernd linearer Kennlinie kaum machbar. Für ein solides Bassfundament soll auch der Bassreflexkanal sorgen, dessen Öffnung auf der Vorderseite der Lautsprecher untergebracht wurde.

Großvolumige Lautsprechergehäuse
Großvolumige Lautsprechergehäuse
exakte Stoffbespannung der Lautsprecher
exakte Stoffbespannung der Lautsprecher
Gute Detailverarbeitung
Gute Detailverarbeitung
Bassreflex-Öffnung auf der Vorderseite
Bassreflex-Öffnung auf der Vorderseite
14 cm große Tiefmitteltonchassis
14 cm große Tiefmitteltonchassis
durchgehend exakte Einpassung
durchgehend exakte Einpassung
exzellente Einpassung der Chassis
exzellente Einpassung der Chassis
Metallstifte zur Befestigung der Stoffbespannung
Metallstifte zur Befestigung der Stoffbespannung

Über die haptischen und optischen Qualitäten der zwei Kompaktlautsprecher gibt es nichts Schlechtes zu berichten. Der Gehäusekorpus besteht aus massiven MDF-Platten, die an jeder Kante gleichmäßig und wertig abgerundet wurden. Das Gehäuse selbst wurde mit schwarzem Klavierlack überzogen, der makellos ist – damit aber auch deutlich spiegelt und sich als Staubfänger enttarnt. Man muss hier – wie so oft – wissen, welch Laster die edle Optik mitbringt. An der Unterseite eines jeden Lautsprechers sorgen Gummifüße für einen soliden Stand. Die Front der beiden Kompakten ist in weißem Klavierlack abgesetzt und wirkt genauso hochwertig wie der Rest des Gehäuses. Dementsprechend gestaltet sich auch die Stoffbespannung, die über vier massive Metallstifte mit dem Gehäuse verbunden wird. Sie sitzt fest und wird in exakter Position gehalten. Nimmt man sie ab, versprühen die Lautsprecher dennoch einen noch hochwertigeren Charme. Das liegt vor allem an der sehr akuraten Einpassung aller Lautsprecherchassis sowie dem gefälligen Kontrast zwischen Frontpartie und dem Rest des Lautsprechers. Angesichts der Preisklasse ist der gesamte Abschluss hervorragend.

Gesamtansicht Edifier S2000
Gesamtansicht Edifier S2000

Das gilt auch für die mitgelieferte Verstärkereinheit, die trotz der relativ geringen Größe nicht gerade leicht ausfällt. Das Gehäuse des Verstärkers weißt ebenfalls eine schwarze Lackierung auf; die Gehäuseseiten setzen sich jedoch durch gebürstetes Aluminium sowie silberne Metallfüße ab. Auf der Vorderseite des Gerätes befinden sich drei Drehregler für die Lautstärke-, Höhen- und Bassregelung sowie Druckknöpfe für die Wahl der Eingänge sowie des Bypass-Modus, in dem jedwede klangliche Veränderung ausgeschaltet und die ausgewählte Quelle unverfälscht wiedergegeben wird. Auch das Ein- und Ausschalten der Anlage ist über einen Knopf auf der Vorderseite möglich.

mitgelieferter Verstärker
mitgelieferter Verstärker
Drehregler für die Lautstärke, den Bass und die Höhen
Drehregler für die Lautstärke, den Bass und die Höhen
Kurzwahl für die Eingänge
Kurzwahl für die Eingänge
Verstärker kann auf die Seite gelegt werden
Verstärker kann auf die Seite gelegt werden
Rückseite des Verstärkers
Rückseite des Verstärkers
Schraubklemmen an den Lautsprechern
Schraubklemmen an den Lautsprechern
Lüftungsöffnungen am Verstärker
Lüftungsöffnungen am Verstärker

Auf der Rückseite des Verstärkers finden sich neben den Schraubklemmen für die zwei Lautsprecher auch alle analogen und digitalen Eingänge, von denen es jeweils zwei gibt. Schon die Schraubklemmen wirken dabei hochwertig, wenngleich es noch ausgefeiltere Lösungen gibt. Sie versprühen dennoch den Charme eines ernstzunehmenden Hifi-Gerätes. Die gleichen Klemmen finden sich übrigens auch an den Lautsprechern wieder, sodass alle Komponenten in der selben hochwertigen Qualität ausgeführt werden.

Als Audio-Eingänge stehen zwei Stereo-Cinch-Eingänge sowie ein optischer und ein koaxialer Digitaleingang bereit. Für alle zur Verfügung stehenden Anschlüsse werden die benötigten Kabel mitgeliefert. Das umfasst sowohl die Lautsprecherkabel selbst (in hochwertiger Ausführung mit 2,5 mm² Querschnitt!) als auch die Verbindungskabel für alle Audioeingänge. Auch hier werden nur hochwertige Kabel mitgeliefert, was äußerst selten ist.

Auf der nächsten Seite: Technische Daten