CPU-Kühler im Vergleich : Sechs High-End-Modell auf neuem System im Test

, 120 Kommentare
CPU-Kühler im Vergleich: Sechs High-End-Modell auf neuem System im Test

„Alles neu macht der Mai“. Dieses zugegebenermaßen etwas pauschalisierende Sprichwort trifft in diesem Fall zumindest sehr treffend auf unsere Testplattform für Prozessorkühler zu, die wir in den letzten Wochen grundlegend umgestaltet und mit, in den relevanten Bereichen, aktueller Sockel-1366-Technik ausgestattet haben. Damit einhergehend verschärfen wir vorrangig die Bedingungen für das zuletzt doch sehr eng zusammengerückte Teilnehmerfeld an hochkarätiger Kühlhardware, um noch selektiver bewerten und die entsprechend idealen Kühler für die verschiedenen Anwenderansprüche skizzieren zu können. Dieser Kurzartikel soll daher einen kleinen Einblick in das neue Messprozedere und das umgestellte Testsystem bieten und gleichzeitig auf Basis der nochmalig mitgetesteten Referenzkühler den Grundstein für die zukünftigen Einzeltestartikel legen.

Neues Kühlertestsystem

Über eineinhalb Jahre konnten wir unsere Tests weitgehend zwischen- und ausfallfrei auf Basis unserer alten Sockel-775-Plattform betreiben und die Resultate als Bewertungsgrundlage für mehrere Dutzend Prozessorkühler nutzen. Die neue Plattform sollte natürlich ebenfalls langlebig sein, um möglichst umfassende Übersichten und Vergleichsmöglichkeiten zu generieren. Dazu erfolgte ein infrastruktureller Wechsel vom Intel-Sockel 775 zur aktuellen LGA-1366-Technik.

Taktgeber der neuen Messplattform ist Intels Core i7 920 „Bloomfield“. Die beliebte Quad-Core-CPU generiert im Standardmodus (2,66 GHz, 1,2 Volt V-Core) laut Datenblatt 130 Watt bei voller Auslastung und liegt damit auf dem Niveau unseres Vorgänger-Prozessors, dem Intel Core 2 Extreme QX6700 „Kentsfield“ (2,66 GHZ, 1,35 Volt V-Core). Als Hauptplatine kommt dazu passend Intels DX58SO „Smackover“ zum Einsatz, das wir ebenfalls bereits im Bericht zum Intel Core i7 vorgestellt haben.

Großzügige Sockel 1366-Testplattform
Großzügige Sockel 1366-Testplattform
Intel DX58SO Extreme Motherboard und Intel Core i7-920 CPU
Intel DX58SO Extreme Motherboard und Intel Core i7-920 CPU
Abgeschottetes Netzteil: Lian Li Silent Force 650
Abgeschottetes Netzteil: Lian Li Silent Force 650
Neue Referenzlüfter von Scythe und Noctua
Neue Referenzlüfter von Scythe und Noctua

Als passendes Gehäuse für die Testzusammenstellung stellt uns Caseking mit dem Silverstone TJ-09S eine räumlich üppig dimensionierte Basis zur Verfügung. Neben dem großzügigen Platzangebot ist dabei vor allem die Position des Netzteils am Gehäuseboden entscheidend für faire Testbedingungen, da der Lüfter unseres 650-Watt starken Lian-Li-Silent-Force-Netzteils dort keine mitbelüftende Wirkung auf die Prozessorkühler entfalten kann. So arbeitet als einziger Gehäuselüfter mit dem Scythe-S-Flex 800 ein leises 120-mm-Modell rückseitig ausblasend und unterstützt die CPU-Kühlung in den aktiven sowie semipassiven Testmodi.

Damit sind die wichtigsten Eckpfeiler des Systems, das sich in der Gesamtübersicht wie folgt darstellt, zunächst umrissen:

  • Intel Core i7 920 „Bloomfield“ (4 x 2,66 GHz)
  • Intel DX58SO „Smackover“ Motherboard
  • 3 x 2 GByte OCZ DDR3-1066 XTC Platinum
  • Asus ATI Radeon X850 XT (gekühlt per Zalman VF-900Cu)
  • Lian Li Silent Force 650 Netzteil (mit 140-mm-Belüftung)
  • Silverstone TemJin-SST-TJ09S Gehäuse (Gehäuselüfter: Scythe S-Flex 800)
  • Samsung SpinPoint F1 HD322HJ HDD
  • Wärmeleitpaste: Arctic-Cooling MX-2
  • Raumtemperatur: 23°C

Auf der nächsten Seite: Neue Referenzlüfter

120 Kommentare
Themen:
  • Martin Eckardt E-Mail
    … betreute auf ComputerBase von Januar 2005 bis Mai 2014 das Ressort PC-Kühlung mit all seinen Facetten.