News : United Internet kauft Freenet-DSL-Geschäft

, 36 Kommentare

Die Konsolidierung im deutschen Breitband-Internetmarkt geht weiter: Die United-Internet-Tochter 1&1 und Freenet haben gestern einen Vertrag über den Kauf des Freenet-DSL-Geschäfts sowie eine Vereinbarung über die präferierte Zusammenarbeit im Vertrieb von DSL-Produkten geschlossen.

Für den Erwerb wurde ein Kaufpreis von circa 123 Millionen Euro vereinbart, der zu rund 70 Millionen Euro in bar sowie mit United-Internet-Aktien aus eigenem Bestand erfüllt wird. Nach heutigem Stand der Dinge wäre United Internet zum Jahresende durch die Vereinnahmung des Freenet-DSL-Geschäfts, das rund 700.000 Kunden fasst, mit dann 3,5 Millionen Breitbandnutzer der größte Internet-Service-Provider Deutschlands. Allerdings bleibt abzuwarten, wieviele Kunden den Besitzerwechsel tatsächlich mitmachen. Bei einem Wechsel von 500.000 Kunden würde Freenet mit 6,55 Millionen United-Internet-Aktien (heutiger Marktwert ca. 49 Millionen Euro) einen nennenswerten Bonus erhalten. Die Transaktion ist zudem vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Die genannte Zusammenarbeit im Vertrieb wird sich derart gestalten, dass Freenet in seinen rund 1.000 Läden bis mindestens 2014 auch 1&1-Produkte vermarkten und hier von der marktüblichen Provision profitieren wird, während 1&1 einen Schub im Vertrieb erhält. Zusammenfassend und mit Blick auf das langjährige Interesse der United Internet am Freenet-DSL-Geschäft kann aber zu dem Schluss gekommen werden, dass letztlich – und das sicher auch aufgrund des relativ günstigen Preises – United Internet als größter Profiteur des Geschäfts anzusehen ist.

Vielen Dank an Beater
für den Hinweis zu dieser News