News : Erste Mainboards für Atom-Nachfolger erblickt

, 16 Kommentare

Unter dem Codenamen „Pine Trail-D“ wird Intel in Kürze die Nachfolger der Atom-Prozessoren für den Desktop-, wohl heutzutage eher „Nettop“-Markt vorstellen. Die ersten Platinen für diese Desktop-Lösungen sind bereits auf der Computex zu sehen.

Vom „Pine Trail-M“, der mobilen Fraktion des „Pineview“-Prozessors zusammen mit dem „Tiger Point“-Chipsatz, gab es bereits vor wenigen Tagen erste Benchmarks. Eine andere Performance ist vom Desktop-Derivat nicht zu erwarten, der Unterschied zum Notebook-Ableger liegt wie beim Vorgänger einzig in der eventuell nochmals geringeren Leistungsaufnahme des Prozessors und Chipsatzes sowie den darauf angepassten Taktraten.

Pine Trail Platform
Pine Trail Platform
Pine Trail Platform 2
Pine Trail Platform 2
Intel Netbook Overview
Intel Netbook Overview

Für die Nettops und kleinen PCs stellen die Boardpartner von Intel wieder entsprechende Platinen bereit. Einige Modelle sind bereits auf der Computex zu sehen, insbesondere die beiden frühen Adaptionen von Foxconn, als einem der größten OEM-Fertiger, und Jetway fallen ins Auge. Eine dieser funktionstüchtigen Platinen war auch im kleinen schwarzen Gehäuse im Rahmen von Rob Crookes Keynote zu betrachten, während er den Pineview-Prozessor der versammelten Gemeinschaft präsentierte.

„Pine Trail-D“-Mainboards mit „Pineview“-Prozessor

Jetway verrät auf der Beschreibung der Platine auch nicht wirklich Neues, lediglich, dass die Prozessoren und der Speicher mit einem Frontside-Bus von 667 oder auch 800 MHz angesprochen werden können. Zur Verfügbarkeit konnte keiner der Anwesenden genauere Angaben machen, so dass Intels zur Keynote präsentierter grober Zeitrahmen vom vierten Quartal 2009 Bestand hat.