News : GT300 und RV870: Wann kommen die Chips?

, 135 Kommentare

Die aktuellen Grafikkarten basieren prinzipiell auf Rechenkernen, die bereits seit ziemlich genau einem Jahr auf dem Markt sind. Zwar wurden diese mittlerweile leicht verbessert, wirkliche Unterschiede gibt es also nichts. Sozusagen ist also Langeweile im Grafikkarten-Segment eingetreten.

Ändern wird sich dies erst mit ATis RV870-GPU sowie dem Konkurrenten von Nvidia, dem GT300 (oder G300). So werden diese erstmals komplett im 40-nm-Prozess gefertigt und unterstützen darüber hinaus DirectX 11. Doch die große Frage lautet, wann denn nun die entsprechenden 3D-Beschleuniger auf den Markt kommen? Offiziell gibt es natürlich keine Angaben, wobei man zumindest die Situation bei ATi recht einfach einschätzen kann.

So hat ATi schon mehrfach bekannt gegeben, dass die eigene DirectX-11-Generation vor den Nvidia-Modellen auf den Markt sein wird. Um dies zu untermauern, hat man auf der Computex einen Wafer gezeigt, der lauffähige RV8x0-GPUs zeigt. Mittlerweile kann man offensichtlich als gesichert angehen, dass entweder eine oder gleich mehrere RV8x0-Karten gleichzeitig oder nur kurz nach dem Launch von Windows 7 präsentiert werden. Und dieser findet am 22. Oktober dieses Jahres statt.

Die Situation über Nvidias GT300 scheint dagegen etwas unklarer zu sein, zumal Gerüchte immer wieder von Schwierigkeiten und einem verspäteten Launch im Jahre 2010 sprechen. Dies waren anscheinend jedoch nur gewollt gestreute Fehlinformationen, da der GT300 voraussichtlich ebenfalls noch dieses Jahr erscheint, wenn wohl auch etwas nach der RV8x0-Produktreihe. Derzeit visiert Nvidia wohl das Ende des vierten Quartals an, womit man zumindest einen Teil des Weihnachtsgeschäfts vielleicht noch mitnehmen könnte.