News : Günstiger Barebone von Shuttle für AM3-CPUs

, 50 Kommentare

Shuttle hat heute die offizielle Verfügbarkeit eines neuen Barebones für AMDs aktuelle Sockel-AM3-Prozessoren angekündigt. Das klassisch schwarze Gehäuse wird auf den 760G-Chipsatz mit der Unterstützung der SB710-Southbridge bauen und soll unter anderem über den Preis punkten.

229 Euro lautet die unverbindliche Preisempfehlung von Shuttle für den XPC Barebone SA76G2. Der AMD-Chipsatz beinhaltet typischerweise einen RV610-Grafikkern, der laut Produktseite als Radeon HD 3000 mit mageren 350 MHz Takt angepriesen wird. Weiterhin steht aber auch ein voller PCI-Express-2.0-Slot für Grafikkarten zur Verfügung, den der Kunde allerdings selbst mit einer geeigneten Karte bestücken muss. Als Limit ist dabei unter anderem das Netzteil zu sehen, welches maximal 250 Watt ins System speist. Bei den Prozessoren gibt es zudem ebenfalls eine maximal mögliche TDP von 105 Watt, was die Flaggschiffe von AMD für den Sockel AM3 aus dem möglichen Kandidatenkreis entfernt.

Shuttle XPC Barebone SA76G2
Shuttle XPC Barebone SA76G2

Das Mainboard bietet in zwei Sockeln die Unterstützung von bis zu 8 GByte Speicher an. Allerdings handelt es sich um DDR2-SDRAM, weshalb man eigentlich von einem Sockel AM2+-Mainboard ausgehen muss, das bekanntlich mit jedem Sockel-AM3-Prozessor fertig wird. Ein wirkliches AM3-System ist das neue Modell von Shuttle also nicht. Laut dem Datenblatt auf der Webseite zu der weiteren Ausstattung ist ansonsten alles mit von der Partie, was man in einem Desktop-PC erwarten kann. Auch dieser Barebone von Shuttle wird von einem Heatpipe-Kühlsystem gekühlt. Zum schnellen Zusammenbau sind die wichtigsten Kabel bereits vorverlegt.

Shuttle XPC Barebone SA76G2
Shuttle XPC Barebone SA76G2
Shuttle XPC Barebone SA76G2
Shuttle XPC Barebone SA76G2
Shuttle XPC Barebone SA76G2