News : HD 4770 rar und teuer, HD 4800 fällt im Preis

, 76 Kommentare

Der Branchendienst DigiTimes berichtet unter Berufung auf den taiwanischen Markt, dass AMD für viele Modelle der Radeon HD-4000-Serie demnächst die Preise anpassen wird – dies hatten auch schon Gerüchte der letzten Woche vorausgesagt. Für das 40-nm-Vorzeigemodell sieht es indes weiter nicht gut aus.

Die Preissenkungen sollen vor allem für die schnelleren Modelle gelten, allen voran für das Single-GPU-Flaggschiff Radeon HD 4890 und dessen Vorgänger HD 4870. Hier sollen Preise von gerade noch 199 US-Dollar für die HD 4890 vorgesehen sein, die Radeon HD 4870 soll ebenfalls um 30 bis 50 US-Dollar gesenkt werden. Hierzulande bekommt man aktuell eine Radeon HD 4890 ab 166 Euro, die Radeon HD 4870 gibt es jetzt bereits ab 108 Euro.

Während die 40-nm-Chips für die Radeon HD 4770 wohl immer noch rar sind, was auch die mangelnde Verfügbarkeit in Deutschland und damit recht hohe Preise für lieferbare Karten über 90 Euro erklärt, fallen derweil die Preise für die Radeon HD 4850 und HD 4670 munter weiter. Die Radeon HD 4850 beginnt aktuell bei Preisen von 76 Euro, für die HD 4670 zahlt man wenigstens 56 Euro.

Aktuell kann man angesichts dieser Preisgestaltung und der gebotenen Leistung der Karten eigentlich nur zu einer Radeon HD 4850 oder gleich zum schnellen Modell HD 4870 greifen. Die HD 4770 liegt zwar in der Leistungsaufnahme gegenüber den beiden 55-nm-Probanden deutlich in Front, kann sich jedoch mit leicht schlechterer Performance und dem derzeitigen Preis bei sehr schlechter Verfügbarkeit nicht wirklich profilieren.