News : Mac OS X „Snow Leopard“ kommt im September

, 96 Kommentare

Ein Jahr nachdem Apple auf der WWDC 2008 eine erste Testversion von Mac OS X 10.6 „Snow Leopard“ verteilt hatte, gab der Hersteller auf der WWDC 2009 nun den Veröffentlichungsmonat für das fertige Betriebssystem bekannt: Das OS soll ab September 2009 als Update für Mac OS X 10.5 Leopard zur Verfügung stehen.

In den USA wird das Update 29 US-Dollar kosten, die Familienlizenz für fünf Rechner schlägt mit 49 US-Dollar zu Buche. Die Vollversion wird im Handel 169 US-Dollar als Einzel- und 229 US-Dollar als Familienlizenz kosten. Die Preise für Deutschland stehen noch aus. Kunden, die ab dem 8. Juni 2009 ein System mit Mac OS X 10.5 erstehen, können Snow Leopard bis zum 26. Dezember 2009 für eine Gebühr von 9,95 US-Dollar erstehen. Auch hierzu gibt es noch keine Informationen für Deutschland.

Neben der Bekanntgabe des Veröffentlichungsmonate der Endkundenversion hat Apple eine erster Testversion von „Snow Leopard Server“ an Entwickler verteilt.

Snow Leopard Server ist ein vollständig 64-Bit UNIX basiertes Betriebssystem, dahingehend entwickelt, die Vorteile von Multicore-Prozessoren zu nutzen, gewaltige Speicherkapazitäten voll auszuschöpfen und dabei immer kompatibel mit 32-Bit-Applikationen zu bleiben. Snow Leopard Server meistert anspruchsvollste Server-Vorgänge wie Web- und Application Hosting sowie File Sharing und E-Mail bis zu doppelt so schnell wie die Vorgängerversion.

Auch die Server-Version wird ab September 2009 erhältlich sein.