News : Neue Asus-Monitore: Design, 3D und ultra dünn

, 23 Kommentare

Asus stellt auf der Computex in Taipeh neue Full-HD-Monitore aus, die verschiedene Ansprüche bedienen. Einige zeichnen sich durch ein neues Design aus, das auf einen kreisrunden Standfuß setzt, der auf der Rückseite wie ein Ring die Bildeinheit stützt. Darüber hinaus gibt es Displays für den 3D-Betrieb und ultradünne Vertreter der Monitorzunft.

Die meisten der abgelichteten Monitore setzen auf eine Bilddiagonale von 23" oder 23,6" und ein Seitenverhältnis von 16:9. Sie bieten dabei eine native Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und weithin auch einen modernen HDMI-Eingang, der nebst DVI- oder D-Sub-Anschluss für die Zuspielung von Bild und Ton herhält. Das Einsatzgebiet der Monitore ist jedoch vielschichtig und reicht vom Gamer-Gerät bis hin zum Design-Accessoire. So zeigt Asus etwa den 3D-Monitor VG242H, der dank einer erhöhten Bildwiederholrate 3D-Inhalte darstellen kann. Das Display selbst sorgt dabei nicht für einen 3D-Effekt, durch die auf 120 Hz erhöhte Bildwiederholrate eignet es sich aber für den Einsatz in Kombination mit einer Shutterbrille etwa von Nvidia (3D Vision).

Asus-Monitore auf der Computex

Eine weitere Neuerung betrifft „ultradünne“ Displays, die Asus ebenfalls in Kombination mit einem ringförmigen Standfuß ausstellt. Die Displays sind dabei nur 19 mm dick, was zwar kein Novum ist, auf dem Massenmarkt aber selten anzutreffen ist. Der eigenwillige Standfuß ist hingegen wirklich neu und dient augenscheinlich nur dafür, das Panel nicht umkippen zu lassen. Ergonomiefunktionen wie Schwenkbarkeit, Höhenverstellbarkeit oder der Pivot-Modus lassen sich mit einem solchen Fuß wohl nicht realisieren.

Wann mit einem Markteintritt der bisher unbekannten ausgestellten Monitore zu rechnen ist, ist noch ebenso wenig bekannt wie deren finaler Preis.