2/3 Flash Voyager GT 128 GB im Test : MLC und neuer Controller für 128 Gigabyte

, 22 Kommentare

Benchmarks

Synthetische

HD Tach – Burst-Lesegeschwindigkeit
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      97,47
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      35,10
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      33,90
    • OCZ ATV Turbo 4 GB
      33,00
    • OCZ ATV 32 GB
      32,17
    • Super Talent Pico-C 8 GB
      30,90
    • Corsair Flash Voyager 64 GB
      28,40
    • Corsair Survivor 32 GB
      23,90
    • Corsair Flash Voyager Mini 4 GB
      20,20
    • Mushkin 4 GB
      13,50
HD Tach – Durchschn. Lesegeschwindigkeit
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      88,20
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      32,80
    • OCZ ATV Turbo 4 GB
      32,77
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      32,70
    • OCZ ATV 32 GB
      30,80
    • Super Talent Pico-C 8 GB
      27,50
    • Corsair Flash Voyager Mini 4 GB
      25,50
    • Corsair Survivor 32 GB
      22,80
    • Corsair Flash Voyager 64 GB
      20,87
    • Mushkin 4 GB
      17,40

Die Ergebnisse in HD Tach sind bereits vielversprechend. Zwar ist die Leistung des aus der SSD-Welt stammenden Controllers des Throttle im Burst-Test etwas besser, bei der praxisrelevanteren durchschnittlichen Lesegeschwindigkeit belegt der GT jedoch sogar noch vor dem SLC-basierten ATV Turbo den ersten Platz der USB-Sticks.

Sandra – 64 MB Dateitest Lesedurchsatz
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      90,31
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      32,00
    • OCZ ATV 32 GB
      30,93
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      30,93
    • OCZ ATV Turbo 4 GB
      30,22
    • Super Talent Pico-C 8 GB
      28,80
    • Corsair Flash Voyager 64 GB
      26,67
    • Corsair Survivor 32 GB
      22,40
    • Corsair Flash Voyager Mini 4 GB
      18,13
    • Mushkin 4 GB
      10,67
Weitere Lese-Ergebnisse

Im Wechseldatenträgertest zeigt sich beim Lesen, dass der Controller des GT wohl für größere Dateien optimiert wurde. Mit zunehmender Dateigröße landet er immer weiter vorne und kann sich bei sehr großen Datei letztendlich an die Spitze setzen.

Sandra – 64 MB Dateitest Schreibdurchsatz
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      36,62
    • OCZ ATV Turbo 4 GB
      21,69
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      18,13
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      15,29
    • OCZ ATV 32 GB
      12,80
    • Corsair Survivor 32 GB
      11,02
    • Corsair Flash Voyager Mini 4 GB
      7,47
    • Corsair Flash Voyager 64 GB
      7,47
    • Super Talent Pico-C 8 GB
      5,33
    • Mushkin 4 GB
      3,20
Weitere Schreib-Ergebnisse

Beim Schreiben schneidet der GT auch bei kleinen Dateien besser ab und liegt bei großen Dateien letztendlich auf einem Niveau mit dem ATV Turbo.

Vista – Lesen, 4 kB Blöcke
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      17,15
      Hinweis: ReadyBoost nur über USB
    • Super Talent Pico-C 8 GB
      7,69
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      7,32
    • Corsair Flash Voyager 64 GB
      6,77
    • OCZ ATV Turbo 4 GB
      6,64
    • Corsair Flash Voyager Mini 4 GB
      5,90
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      5,74
    • Mushkin 4 GB
      5,10
    • OCZ ATV 32 GB
      4,17
    • Corsair Survivor 32 GB
      3,56
Vista – Schreiben, 512 kB Blöcke
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      42,48
      Hinweis: ReadyBoost nur über USB
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      24,75
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      21,26
    • OCZ ATV Turbo 4 GB
      17,93
    • Corsair Flash Voyager Mini 4 GB
      4,68
    • Corsair Flash Voyager 64 GB
      3,51
    • OCZ ATV 32 GB
      3,08
    • Super Talent Pico-C 8 GB
      2,76
    • Mushkin 4 GB
      2,63
    • Corsair Survivor 32 GB
      2,19

Der Vollständigkeit halber haben wir auch wieder den in Windows Vista integrierten Test zur ReadyBoost-Eignung von USB-Sticks durchgeführt, auch wenn die Nutzung von USB-Sticks mit so hohen Kapazitäten zu diesem Zweck wenig Sinn ergibt. Beim Lesen kann der GT sich lediglich im Mittelfeld positionieren, beim Schreiben muss er sich jedoch nur dem Throttle geschlagen geben. In Anbetracht der relativ geringen Dateigrößen in diesem Test ist das Ergebnis jedoch nicht weiter verwunderlich.

File Copy

Zu guter Letzt haben wir noch die Lese- und Schreibleistung bei der Übertragung verschiedener Dateien gemessen.

Leseleistung
  • 98 AAC-Dateien (845 MB):
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      71,01
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      29,34
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      29,14
  • MPEG-File (2,42 GB):
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      81,52
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      30,98
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      30,59
  • Spiel-Ordner (9,07 GB):
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      79,04
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      31,75
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      31,48

Beim Lesen liegt der GT im Rahmen der Messungenauigkeit auf einem Level mit OCZs Throttle und erreicht durchweg hohe Transferraten, die sehr nahe an die von Corsair versprochenen Maximalwerte kommen.

Schreibleistung
  • 98 AAC-Dateien (845 MB):
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      36,42
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      17,24
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      14,32
  • MPEG-File (2,42 GB):
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      42,00
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      24,66
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      23,16
  • Spiel-Ordner (9,07 GB):
    • Corsair Flash Voyager GT 128 GB
      22,43
    • OCZ Throttle 32 GB (eSATA)
      20,89
    • OCZ Throttle 32 GB (USB)
      18,59

Die Schreibleistung des GT erreicht nicht ganz das versprochene Maximum, kommt ihm bei größeren Dateien aber sehr nahe. Verglichen mit dem Throttle lässt sich kein klarer Gewinner feststellen. Hier kommt es auf die zu übertragenden Dateien an, wobei beide Sticks eine ordentliche Leistung abliefern.

Auf der nächsten Seite: Fazit