LG Arena im Test : Ein ganz neuer Stil aus Südkorea

, 99 Kommentare
LG Arena im Test: Ein ganz neuer Stil aus Südkorea

Bei der Betrachtung von Mobiltelefonen ist es nicht nur in der Fachpresse zur Mode verkommen, alle möglichen Produktveröffentlichungen auf das iPhone zu beziehen. Ob „iPhone-Killer“ oder „die ultimative Antwort auf das iPhone“ – nahezu jedes Gerät mit Touch-Display und bestimmten Features lässt sich in das „vs. iPhone“-Korsett zwingen. Dieser Umstand scheint auf der einen Seite durchaus gerechtfertigt, denn immerhin handelt es sich hierbei um den direkten Vergleich mit der Produktlinie, die von allen Seiten – zurecht – äußerst viel Beachtung erfährt. Auf der anderen Seite besteht dabei jedoch die Gefahr, dass die Betrachtung des eigentlichen Testkandidaten eher oberflächlich ausfällt. Vor diesem Hintergrund soll das iPhone in diesem Test nach Möglichkeit außen vor gelassen werden.

Denn über das hier zu betrachtende LG Arena lässt sich auch ohne den stetigen Rekurs auf das Apple-Produkt ausreichend viel erzählen. So zum Beispiel zur LG-Produktstrategie, die mit der Einführung des Arena ein klein wenig revolutioniert wird: Bisher versteckte sich das Unternehmen mit seinen Mobiltelefonen in der Regel in der Style-Ecke, für die es neben einem einigermaßen hippen Äußeren nicht allzu ausgeprägter Merkmale bedarf. Spätestens mit der Veröffentlichung des Arena hat sich dies geändert, denn neben Style wird nunmehr auch zumindest auf dem Papier eine ansehnliche Ausstattung geboten. Ob das Multimedia-Gerät auch im Alltag überzeugen kann, soll im Folgenden geklärt werden.

Spezifikationen

LG Arena Spezifikationen
Komponente LG Arena Ausstattung
Betriebssystem S-Class (proprietär)
Akku Li-Ion 3,7V / 1000 mAh
Speicherplatz 8 GB (nutzbar: ~ 7,2 GB / via SD erweiterbar, max. 32 GB)
Größe 105.9 x 55.3 x 11,95 (L x B x H in mm)
Display 3 Zoll WVGA (Auflösung: 480 x 800 )
Gewicht 105 Gramm (inklusive Akku)
Bedienung Multitouch-Display
Typ Bartype mit Touchdisplay
Kommunikation Triband GSM/GPRS/EDGE, UMTS (HSDPA), WLAN, Bluetooth
Kamera 5 Megapixel, Auto-Fokus und LED-Blitz

Auf der nächsten Seite: KM900 im Überblick