6/20 Stromsparende NAS im Test : QNAP TS-219P, SS-439 Pro und Synology DS409slim

, 44 Kommentare

Blick von Außen

Wie bei QNAP üblich kommt der TS-219P als Mini-Tower aus Aluminium daher. Aufgrund des hybriden Aufbaus sowohl für 2,5- als auch 3,5-Zoll-Festplatten fällt das Gehäuse deutlich größer aus als das des DS409slim. Beim Design setzt QNAP auf die bereits vom TS-239 bekannten Formen. Somit verstecken sich die Festplatteneinschübe nicht mehr hinter einer geschlossenen Front wie noch bei der 209er-Serie, sondern sind von vorne direkt zugänglich. Beim TS-219P können die Einschübe zudem durch integrierte Schlösser gegen ein unbefugtes Entwenden der Platten gesichert werden. Neben den Einschüben finden sich die üblichen Status-LEDs für die Festplatten, USB, eSATA und LAN. Auch der bekannte USB-2.0-Anschluss mitsamt Kopiertaste und Power-Knopf befindet sich an der Frontseite. Erneut durchbricht die aus Plastik gefertigte Frontabdeckung das ansonsten komplett aus Aluminium hergestellte Gehäuse.

Die Festplatten – wahlweise 2,5- oder 3,5-Zoll-Modelle – werden auf die Festplatteneinschübe verschraubt. Bei 2,5-Zoll-HDDs kommen dabei lediglich drei Schrauben zum Einsatz, 3,5-Zoll-Festplatten werden mit vier Schrauben fixiert. Im System werden die Einschübe nicht nur durch die Steckverbindung der Festplatten gesichert, sondern diese rasten zusätzlich an der Front ein. Beim schnellen Wechseln der Festplatten neigen die Einschübe, deren Führungsschienen nicht unmittelbar an der Front sondern erst im Metallrahmen beginnen, leider ein wenig zum Verkanten. Da man die Festplatten aber nicht besonders häufig wechselt und bei entsprechender Achtsamkeit auch die Einschübe problemlos gemeistert werden können, stellt dieser Umstand eher eine kleine Anmerkung dar. An der Rückseite des QNAP TS-219P befinden sich zwei eSATA-, zwei USB-, ein LAN- und ein Stromanschluss sowie ein Reset-Taster für das Zurücksetzen der Einstellungen. Darüber hinaus kann das Gerät mit einem Kensington Lock gesichert werden. Zentrales Element ist jedoch der Lüfterauslass des 70-mm-Lüfters, der die Luft von vorne nach hinten durch das System zieht. Wie bei QNAP üblich steht das System auf vier Gummifüßen.

Die Abdeckung des Systems ist an der Rückseite mit drei Schrauben fixiert. Löst man diese, kann die Abdeckung nach hinten geschoben und nach oben abgehoben werden, um das System zu öffnen. Den sich daraufhin eröffnenden Blick ins Innere werfen wir im folgenden Abschnitt.

Auf der nächsten Seite: Blick ins Innere