7/7 Audio von Scythe im Test : KroCraft Speaker und Kama BayAMP Kro Verstärker

, 117 Kommentare

Fazit

Scythe genießt einen respektablen Ruf als Hersteller von Kühl-Hardware und PC-Gehäusen und versucht mit diesem guten Namen nun also auch PC-Lautsprecher zu verkaufen. So sehr man bei diesem Ansinnen auch erstaunt die Augenbrauen heben könnte, so überzeugend erfolgt die Umsetzung in Form des Kama BayAMP Kro und der KroCraft Speaker. In beiden Fällen erhält der Käufer zwar kein High End und auch keine durchtrieben ausgestylten Objekte, wohl aber sehr solide Kost zu einem angenehmen Preis. Das Bundle aus Kama BayAMP Kro und KroCraft Speakern soll mit einem Verkaufspreis von 94,95 Euro laut UVP jedenfalls in gepflogenen monetären Gefilden verbleiben, schafft es dort aber, quasi alle 2.0-Systeme zu übertrumpfen.

Dies gelingt vor allem durch einen respektablen Materialeinsatz bei den Lautsprechern, die durch ein MDF-Gehäuse, nicht zu kleine Chassis und gute Schraubklemmen auffallen. Auch der Digitalverstärker verblüfft mit einer guten Qualitätsanmutung sowie einer hohen Leistungsfähigkeit. Zwar stünden dem kleinen Kasten zusätzliche analoge oder digitale Eingänge gut, angesichts des Preises dürfte das aber verschmerzbar sein.

KroCraft Speaker und BayAMP
KroCraft Speaker und BayAMP

Tröstend wirkt dabei nicht zuletzt die Leistungsfähigkeit des kompletten Sets bestehend aus Digitalverstärker und Lautsprechern. Dieses klingt nämlich erstaunlich souverän, dabei homogen und fülliger, als man es in dieser Preisklasse gewohnt ist. Dass dabei ein um's andere Mal der Bass zu weich ist und das Set irgendwann eben doch undifferenziert wirkt, ist ebenso zu verschmerzen wie der mitunter zu spitze Hochtonbereich. Trotz dieser Faktoren wirken die KroCraft Speaker nämlich musikalischer als so ziemlich alles, was man für unter und um 100 Euro kaufen kann, selbst wenn andere Sets hier mit einem Subwoofer bessere Bass-Leistungen erreichen. Vor allem die gute Stimmenwiedergabe trägt zu diesem Gesamteindruck bei und übertrifft die Konkurrenz, was bei aktuellem Pop oft auffällt. Kritische Musikliebhaber wird dann aber wohl doch stören, dass die Grenzen des Scythe-Sets immer dann ausgemacht sind, wenn zahlreiche Instrumente parallel aufspielen. Hier sollte man keine Wunder von dem Stereolautsprecherpaar erwarten, das letztendlich eben doch noch ein günstiges Set bleibt.

Ein kleines Wunder ist es jedoch, wie wenig Strom für den Betrieb der KroCraft Speaker in Kombination mit dem Kama BayAMP Kro gebraucht wird. Das Set ist aufgrund des Digitalverstärkers, der einen sehr hohen Wirkungsgrad besitzt, sowie der ebenfalls genügsamen Lautsprecher derart effizient, dass man mit ihm mit einer Leistungsaufnahme, die andere Sets noch im Standby-Modus überbieten, bei Zimmerlautstärke hören kann! Auch deshalb wird Scythe mit diesem Bundle alsbald also ein interessantes Gespann anbieten, das angesichts dessen, dass der Marktpreis wohl noch einmal unter der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers liegt, ein echter Preisbrecher werden könnte. Hut ab vor diesem Einstand!

Empfehlung (07/09)
Empfehlung (07/09)

Tagesaktuelle Preise:

Schlussbemerkung

Wir sind uns völlig darüber im Klaren, dass ohne hochwertige Messtechnik und schalloptimierte Räumlichkeiten, wie die großen Audio-Zeitschriften-Labore sie besitzen, keine absolut objektiven, messtechnisch optimierten Tests durchgeführt werden können, bilden uns aber ein, ein halbwegs geschultes Gehör zu besitzen, um ebenfalls aussagekräftig testen zu können. Unser Soundcheck soll dem geneigten PC-Audio-Freak dabei helfen, ein für Ihn geeignetes Lautsprecher-System zu finden und in dazu einladen, eine kleine Reise in die große Welt der audiophilen Genüsse zu unternehmen. Nicht mehr und nicht weniger.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.