News : Thermalright bringt VRM-Kühler für HD 4870/4890

, 30 Kommentare

Auch wenn moderne Grafikkarten meistens mit einem ganz brauchbaren Kühler im Referenzdesign ausgestattet sind, so möchte manch ein Kunde ein leistungsstärkeres Exemplar verbauen. Und vor allem bei einigen ATi-Grafikkarten wie der Radeon HD 4870 gerät man dann schnell in Schwierigkeiten, wenn die hitzigen Spannungswandler nicht mitgekühlt werden.

Dies hat nun wohl auch der Kühlerspezialist Thermalright erkannt und bringt nun dementsprechend zwei leicht verschiedene Kühler heraus, die einzig für die Bearbeitung der Spannungswandler gedacht sind. Als Voraussetzung dafür muss man entweder eine Radeon HD 4870 oder eine Radeon HD 4890 besitzen und zusätzlich den Thermalright-Kühler „HR-03 Rev.A“, „HR-03 GT“, „V2“, „T-Rad2“ oder „T-Rad2 GTX“ installiert haben.

Thermalright VRM-Kühler
Thermalright VRM-Kühler

Die beiden Kühlkörper hören auf den Namen „VRM R1“ beziehungsweise „VRM R2“. Je nachdem wie der Luftfluss in dem eigenen Gehäuse ausgerichtet ist, soll mal das eine und mal das andere Produkt aufgrund der Ausrichtung Vorteile bringen. So ist der VRM R1 für diejenigen gedacht, die einen Lüfter in der Seitenwand eingebaut haben. Der VRM R2 richtet sich dagegen an Kunden, die einen Tower-Kühler auf der CPU installiert haben.

Thermalright VRM-Kühler
Thermalright VRM-Kühler
Thermalright VRM-Kühler
Thermalright VRM-Kühler

Beide Kühler bringen 160 Gramm auf die Waage und bestehen aus Kupfer und bieten zusätzlich noch zwei Heatpipes, um die warme Luft besser ableiten zu können. Optional bietet Thermalright noch zwei verschiedene Lüfter an, die am Kühlkörper befestigt werden können. Diese sind 80x80x15 mm beziehungsweise 80x80x25 mm groß. In Deutschland ist derzeit weder der VRM R1 noch der VRM R2 gelistet. Wann genau und für welchen Preis die Produkte lieferbar sein werden, ist noch unbekannt.