News : TrekStor meldet Insolvenz an

, 80 Kommentare

Der deutsche Hersteller von Consumer-Electronic- und Speicherprodukten TrekStor hat Insolvenzantrag beim Insolvenzgericht Darmstadt gestellt. Als vorläufiger Verwalter wurde Herr Rechtsanwalt Dr. Jan Markus Plathner von der Frankfurter Kanzlei Brinkmann & Partner bestellt, der die Aussichten des Unternehmens optimistisch sieht.

TrekStor beschäftigt Mitarbeiter an unterschiedlichen Standorten in Deutschland, wobei der größte Teil der Produkte am Standort Lorsch gefertigt wird. Weitere Standorte befinden sich in Italien und England. Ziel sei es, den Betrieb im Rahmen des Insolvenzverfahrens zu sanieren und erfolgreich in die Zukunft führen. Hierfür stünden der Insolvenzordnung eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung. Ziel der Sanierungsbemühungen sei es, die Arbeitsplätze zu sichern und den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten.