News : Auch Radeon HD 4750 mit 40-nm-Chip?

, 73 Kommentare

Wie erst vor kurzem bekannt geworden ist, möchte ATi trotz der laut Gerüchten bevorstehenden Präsentation der Radeon-HD-5000-Serie anscheinend nochmal die „alte“ Generation ein wenig auffrischen. So soll eine Radeon HD 4860 auf den Markt kommen, die in etwa die Leistung einer Radeon HD 4850 bieten wird.

Ob es den 3D-Beschleuniger auch in Europa geben wird, ist jedoch immer noch unbekannt. Unmöglich erscheint dies nicht, jedoch wäre es nichts neues, wenn es ein Produkt nur in Asien geben würde. Die Radeon HD 4860 scheint dabei noch nicht zu genügen und dementsprechend spekuliert man mittlerweile um eine weitere Grafikkarte, die Radeon HD 4750. Diese würde sich unterhalb der Radeon HD 4770 ansiedeln und soll trotz dessen Lieferprobleme auch auf die 40-nm-GPU RV740 setzen.

Dies ist durchaus denkbar, da der Halbleiterhersteller TSMC laut eigenen Angaben die Yield-Raten hat deutlich steigern können. Die Radeon HD 4750 soll angeblich mit einer Frequenz von 730 MHz daher kommen, womit eine Radeon HD 4770 mit ihren 750 MHz kaum höher takten würde. Als Speicher kommt ebenso der GDDR5-Speicher zum Einsatz, der mit 1.800 MHz gar gleich schnell wie der größere Bruder sein soll.

Damit wäre die Radeon HD 4750 kaum langsamer als die Radeon HD 4770, was im ersten Blick etwas komisch erscheinen mag. Jedoch soll die Radeon HD 4750 auf den 6-Pin-Stromstecker verzichten, weswegen der Übertaktungsspielraum kleiner ausfallen soll. Zudem wird man wohl auf günstigere Materialien setzen, um die Produktionskosten zu senken. Apropos Kosten: Diese sollen bei der Radeon HD 4750 88 US-Dollar betragen. Zu Beginn soll es nur wenige Exemplare geben.