News : Hyundai stellt 3D-Displays vor

, 59 Kommentare

Hyundai hat heute insgesamt vier neue 3D-Displays vorgestellt, von denen zwei mit einer Größe von 22" und 24" auch für den Endkunden gedacht sind. Die Bildschirme arbeiten mit polarisierten Bildflächen, wodurch das Bild mithilfe einer entsprechenden Brille in 3D werden kann.

Die neuen Hyundai-Modelle W220S (22"-Monitor) und W240S (24"-Monitor) setzen auf ein 16:10-Seitenverhältnis und die daher gängige Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixel respektive 1.920 x 1.200 Pixel. Im Gegensatz zu herkömmlichen Monitoren wird jedoch jede zweite Pixelzeile mithilfe eines mit dem Monitorgehäuse verklebten Filterglases polarisiert. Die jeweiligen Bildinformationen sind mit einer entsprechenden Brille (keine Shutterbrille) nur auf einem Auge zu sehen. Auf diese Weise kann ein 3D-Bild erzeugt werden, das in einem gewissen Sweet-Spot betrachtet werden kann. Bei dieser Methode halbiert sich allerdings die vertikale Auflösung. Anders als einige andere 3D-Monitore seien die Hyundai-Geräte aber dennoch für die 2D-Darstellung geeignet, da das verwendete Filterglas auch die 2D-Darstellung erlaube, so der Hersteller.

Hyundai W240S
Hyundai W240S

Hyundai zielt mit den neuen Monitoren nicht nur auf Spieler ab, sondern sieht auch Einsatzmöglichkeiten etwa in den Bereichen Architektur und Städteplanung, 3D-Modellierung mit CAD/CAM-Anwendungen oder Medizin. Für PC-Spieler steht dennoch ein spezieller Treiber zur Verfügung, der bisher 64 Spiele unterstützt und die benötigten Stereobilder in Echtzeit ausgibt. Darüber hinaus wird ein zusätzlicher 3D-Media-Player mitgeliefert, der 3D-Videos und Fotos darstellen soll. Mit ihm sei es sogar möglich, 2D-Inhalte dreidimensional wirken zu lassen, so der Hersteller. Wie dies jedoch umgesetzt wird, sagt Hyundai nicht. Die neuen Monitore sind in Kombination mit einer Nvidia-Quadro-Karte und den aktuellen Grafiktreibern auch ohne einen speziellen Stereotreiber 3D-fähig, da das zugrunde liegende Horizontal-Interlaced-Format vom Nvidia-Treiber bereits unterstützt wird. Jedwedes OpenGL-3D-Softwareprogramm ist demnach automatisch auch für die Hyundai-Bildschirme geeignet.

Von den genannten Bildschirmen wird bisher nur Hyundais W220S im Preisvergleich gelistet, lieferbar ist er nur bei Conrad für etwas über 600 Euro. Dieser Wert entspricht ziemlich genau der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers, die bei 599 Euro liegt. Der etwas größere Hyundai W240S soll, so der Hersteller, mit 1.399 Euro deutlich teurer sein. Beide Modelle sind auch bei VR Logic zu haben, wo es auch weitere technische Details zu den Monitoren nachzulesen gibt.