News : Neue Firmware-Updates für Indilinx-SSDs

, 251 Kommentare

Nachdem das letzte Firmware-Update für Indilinx-SSDs schon eine Weile her ist, veröffentlichte gestern der Hersteller SuperTalent die erste Firmware mit ATA-TRIM Unterstützung und einigen Verbesserungen. Die Firmware ist für die Ultradrive ME vorgesehen, welche der Hersteller mit der neuen Firmware in Ultradrive GX umbenannt hat.

Ultradrive
Ultradrive

Die neue Firmware hat die Versionsnummer 1711 und liefert als erste Unterstützung für den TRIM-Befehl von Windows 7. Außer ein paar Fehlerbehebungen, die im unten aufgeführten Changelog eingesehen werden können, verringert die neue Firmware vor allem den mit der Zeit eintretenden Leistungsverlust. Dieser konnte ohne die Verwendung des Wiper Tools recht hoch sein. Ein Update auf die Version 1711 ist erneut ohne einen Datenverlust möglich. Da dieser aber nicht generell ausgeschlossen werden kann, sollte vor dem Update trotzdem eine Sicherung der ganzen Partition oder zumindest wichtiger Dateien erstellt werden.

Changelog
Vertex
Vertex
Agility
Agility

Der Hersteller OCZ wird am Donnerstag ebenfalls eine neue Firmware für die Indilinx-Produkte Vertex und Agility anbieten. Diese wird sich nach Angaben von OCZ von der Version 1711 unterscheiden und voraussichtlich unter der Bezeichnung „Rev. 1.40“ veröffentlicht. So hat man in letzter Zeit in Zusammenarbeit mit Indilinx sehr stark an der Verbesserung der automatischen Bereinigung per Firmware, auch „Garbage Collection“ genannt, gearbeitet, wodurch die Leistung der Indilinx-SSDs im Idle-Betrieb wiederhergestellt werden soll, so dass die Leistung unabhängig vom Füllstand dem einer „frischen“ bzw. neuen SSD entsprechen soll. Wir sind gespannt, ob OCZ dieses Versprechen halten kann.