30/34 AMD Phenom II X4 965 Black Edition im Test : Zurück zum Gigahertz-Kampf

, 251 Kommentare

Temperatur

Die Messung der Temperatur findet parallel zur Messung der Leistungsaufnahme statt. Das System wird eine Stunde belastet, während die Raumtemperatur bei sommerlich warmen 24 bis 25 Grad liegt. Die dargestellte Temperatur ist der jeweilige Maximalwert, der mit dem Einheitskühler Noctua NH-U12P mit einem passenden 120-mm-Noctua-NF-12P-Premium-Lüfter ermittelt wurde.

Maximale Temperatur
Angaben in °C
    • Athlon 64 X2 4850e, 2,50 GHz, DDR2-714
      34
    • Athlon 64 X2 6000+, 3,00 GHz, DDR2-750
      39
    • Phenom II X4 920, 2,80 GHz, DDR2-1066, AMD 790FX
      39
    • Phenom II X4 810, 2,60 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      39
    • Phenom II X4 805, 2,50 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      39
    • Athlon II X2 240, 2,80 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      39
    • Athlon II X2 245, 2,90 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      39
    • Core 2 Quad Q8200, 2,33 GHz, DDR3-1333
      40
    • Athlon II X2 250, 3,00 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      40
    • Core 2 E7200, 2,53 GHz, DDR3-1066
      41
    • Phenom II X4 940 BE, 3,00 GHz, DDR2-1066, AMD 790FX
      41
    • Core 2 E7400, 2,80 GHz, DDR3-1066
      43
    • Phenom II X3 710, 2,60 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      43
    • Core 2 E7600, 3,06 GHz, DDR3-1066
      44
    • Phenom II X3 720 BE, 2,80 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      44
    • Phenom II X2 545, 3,00 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      45
    • Core 2 Q9450, 2,66 GHz, DDR3-1333
      46
    • Phenom II X2 550 BE, 3,10 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      46
    • Core 2 E8500, 3,16 GHz, DDR3-1333
      47
    • Core 2 E8400, 3,00 GHz, DDR3-1333
      47
    • Pentium E6300, 2,80 GHz, DDR3-1066
      47
    • Core 2 Q9550, 2,83 GHz, DDR3-1333
      48
    • Core 2 E8600, 3,33 GHz, DDR3-1333
      48
    • Phenom X4 9850 BE, 2,50 GHz, DDR2-800
      48
    • Phenom II X3 740 BE, 3,00 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      48
    • Phenom X4 9950 BE, 2,60 GHz, DDR2-1066
      50
    • Phenom II X4 945, 3,00 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      51
    • Core 2 QX9770, 3,20 GHz, DDR3-1600
      52
    • Phenom II X4 955 BE, 3,20 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      53
    • Core i7-920, 2,66 GHz, DDR3-1066
      54
    • Phenom II X4 955 @ 965 BE, 3,40 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      58
    • Phenom II X4 965 BE, 3,40 GHz, DDR3-1333, AMD 790FX
      58
    • Core i7-940, 2,93 GHz, DDR3-1066
      61
    • Core i7-950, 3,06 GHz, DDR3-1066
      62
    • Core 2 Q6600, 2,40 GHz, DDR3-1066
      66
    • Core 2 QX6850, 3,00 GHz, DDR3-1333
      73

Wie das Diagramm zeigt, leistet sich keiner der Vertreter eine Schwäche. Die Athlon II gefallen bei maximal 40 Grad sehr gut, die Dreikerner bieten bei nicht einmal 50 Grad unter voller Belastung an einem Sommertag ebenfalls noch lange keinen Grund zur Sorge. Mit rund 58 Grad an einem dieser besagten Sommertage nähert sich der neue Vierkerner von AMD aber langsam der von AMD selbst auferlegten Marke von maximal 62 Grad. Ein Boxed-Kühler dürfte in diesen Fällen schon am oberen Limit agieren, während unser Referenzkühler die Sache noch relativ gut über die Bühne bringt.

Auf der nächsten Seite: Übertaktbarkeit