4/7 Cooler Master Hyper 212 Plus im Test : Günstiger Tower mit Direct-Touch

, 10 Kommentare

Lüfter und Lautstärke

Serienbelüftung mit breitem Spektrum
Serienbelüftung mit breitem Spektrum

Cooler Master verbaut beim Hyper 212 Plus einen 120-mm-Lüfter mit PWM-Funktion, der in einem Realdrehzahlbereich von etwa 400 bis 2000 U/min arbeitet. Die Anlaufdrehzahl unseres Modells beträgt knapp 400 U/min. Damit bleibt dem Anwender ein enormes Grundspektrum, um sowohl sehr leise als auch kraftvolle Kühlkombinationen aufzustellen. Allerdings verbirgt sich hinter dem Lüfter mit der ungewöhnlich schwungvollen Rotorblattgestaltung kein echtes Silent-Wunder. Vielmehr stört bei hohen Drehzahlen der sehr helle Rotorgrundton, der von enormen Luftumschlagsgeräuschen begleitet wird. Bereits bei leichter Dimmung der Geschwindigkeit gesellt sich bei unserem Testexemplar zudem ein sehr deutliches Schleifen hinzu, welches speziell bei vertikaler Lüfterposition zum Tragen kommt. Selbst bei Drehzahlen unter 800 U/min verlieren diese Störgeräusche kaum an Intensität, sodass eine Restwahrnehmbarkeit bestehen bleibt.

In montierter Form schneidet das CM-Modell etwas besser ab als freistehend. Grund für diesen Umstand dürften die Gummientkoppler am Rahmen des Ventilators sein, welche die mechanischen Schwingungen dämpfen und so für eine niedrigere Lärmemission sorgen. Hingegen wird beim freistehenden Modus sehr schnell deutlich, wie positiv sich bereits geringe Drehzahlreduzierungen auf das Laufgeräusch des Lüfters auswirken. Ansonsten schneidet der Lüfter des Hyper 212 Plus in der messtechnischen Schalldruckbewertung im Vergleich zur Konkurrenz sehr gut ab und zählt bei gleicher Drehzahl eher zu den leiseren Fans.

Auf Basis der Luftgeschwindigkeiten lässt sich der Luftdurchsatz pro Stunde in Abhängigkeit von der Drehzahl abschätzen. Der Cooler-Master-Lüfter mit einem Außenradius von 5,8 cm und einem Rotorradius von 2,4 cm besitzt somit eine Durchströmfläche von etwa 87,6 cm². Daraus ergeben sich bei maximaler Drehzahl von 2000 U/min und den gemessenen 17,6 km/h Luftgeschwindigkeit (angenommen, diese sei homogen über die Querschnittsfläche) ein abgeschätzter Luftdurchsatz von 154,15 m³/h (Herstellerangabe: ca. 130 m³/h bei 2000 U/min).

Ungenauigkeiten in den Diagrammen dieser Seite ergeben sich, neben den normalen Messtoleranzen, vorrangig aus nicht exakt einstellbaren Lüfterdrehzahlen (Toleranz +/- 30 U/min).

Auf der nächsten Seite: Performancevergleich