Cooler Master Hyper 212 Plus im Test: Günstiger Tower mit Direct-Touch

 6/7
Martin Eckardt
10 Kommentare

Serienbelüftung

Mit der Serienbelüftung zeigt der Cooler Master Hyper 212 Plus ein ähnliches Verhalten. Im Standardmodus bei nicht übertaktetem i7-920 hält der Sparkühler ab Drehzahlen von etwa 800 U/min sehr gut mit. Im niederen Drehbereich ist der Leistungsverlust dagegen sehr deutlich. Ebenso stellt sich das Bild im übertakteten Performance-Modus dar. Selbst bei voller Drehzahl kann der Hyper 212 Plus die CPU kaum von der automatischen Taktreduzierung bei 100 °C Kerntemperatur abhalten. Die Konkurrenz ist hier klar im Vorteil.

Standardmodus mit Serienbelüftung / Drehzahl 50,056,062,068,074,080,0°C 300400500600700800900100011001200130014001500160017001800190020002100  Scythe Mugen 2  EKL Brocken  Noctua NH-U12P  Scythe Orochi  Zalman CNPS 10X Extreme  Zalman CNPS 10X Quiet  CM Hyper 212 Plus
Performancemodus mit Serienbelüftung / Drehzahl 7580859095100°C 300400500600700800900100011001200130014001500160017001800190020002100  Scythe Mugen 2  EKL Brocken  Noctua NH-U12P  Zalman CNPS 10X Extreme  Zalman CNPS 10X Quiet  CM Hyper 212 Plus

Auf der nächsten Seite: Fazit