3/4 HTC Touch Pro 2 im Test : Starkes Smartphone fürs Geschäft

, 56 Kommentare

Multimedia & Navigation

Auch die Multimedia-Ausstattung fällt gewohnt umfassend aus: Neben einer Vielzahl unterstützter Video- und Audio-Formate verfügt das Touch Pro 2 außerdem über angemessene Lautsprecher, die im Zusammenspiel mit dem großzügigen Display ideal für das mobile Abspielen von Bewegtbildmaterial geeignet sind – ein weiterer Moment, bei dem man den Ziegelstein-Charakter des Touch Pro 2 vorzüglich vergessen kann. Auch die beigelegten Kopfhörer fallen in die Rubrik „angemessen“, wobei sich an dieser Stelle abermals das gänzliche Fehlen eines 3,5 mm Klinkensteckers bemerkbar macht, was allerdings durch den Kauf eines entsprechenden Adapters kompensiert werden darf/kann.

Touch Pro 2 - Kamera-Qualität
Touch Pro 2 - Kamera-Qualität
Touch Pro 2 - Kamera-Qualität
Die Kamera des Touch Pro 2 liefert annehmbare Bilder

Kameratechnisch hat sich allerdings ärgerlicherweise nicht viel verändert: Die Hauptkamera des Touch Pro 2 nimmt Fotos in einer maximalen Auflösung von 2048x1536 (3.2 Megapixel) auf, wobei so gut wie keine zusätzlichen Einstellungen vorgenommen werden können und auch ein LED-Blitz fehlt, was die Nutzung bei suboptimalen Lichtverhältnissen stark einschränkt. Die Video-Aufnahme erfolgt in mäßigen 320 x 240. Für den ein oder anderen Schnappschuss und ein kleines Video vom Pool im Urlaub sollte dies zwar reichen – an dieser Stelle wäre eine kleine Verbesserung aber angebracht gewesen.

Auch ein GPS-Empfänger ist abermals verbaut, wobei wie so oft keine vollwertige Software beigelegt wird. Sofern diese nicht nachgerüstet wird, bedeutet dies, dass zumindest die Positionsbestimmung über das vorinstallierte Google Maps eingeholt werden kann. Auch an dieser Stelle präsentiert sich das Gerät also als klassisches Pferd im HTC-Stall. Allerdings: Seit kurzem kann das Touch Pro 2 auch in einem 70 Euro teureren Bundle mit der Navigationslösung CoPilot 7 Live erworben werden.

Office & Browser

HTC gönnt dem Touch Pro 2 die komplette Palette der Business-relevanten Software. Dank Office Mobile kann das Gerät mit Word, Excel, OneNote und Powerpoint umgehen, wobei auch das neue Office 2007 Format darstellungstechnisch unterstützt wird. Auch PDF-Dateien können geöffnet und in annehmbarer Form angezeigt werden. Außerdem lassen sich Dateien mit dem installierten Zipper komprimieren oder entpacken. Ein bemerkenswertes Gimmick stellt die Freisprechfunktion und die Möglichkeit dar, Telefonkonferenzen mit mehreren Teilnehmern abzuhalten, was in der Praxis gut klappte. Zudem erwähnenswert ist die Funktion, Webseiten per Zeitplan vorab herunterladen zu lassen. Dies hat den Vorteil, dass regelmäßig frequentierte Inhalte standardmäßig immer dann heruntergeladen werden können, wenn beispielsweise WLAN vorhanden ist.

Opera Mobile in Aktion
Opera Mobile in Aktion

Der Browser des Touch Pro 2 macht ebenfalls eine gute Figur. Hier setzt HTC einmal mehr auf die neueste mobile Variante von Opera und das zurecht: Wie von Opera Mobile nicht anders gewohnt, werden Webseiten zügig aufgebaut und übersichtlich dargestellt. Auch die Navigation lässt vor allem im Zusammenspiel mit der vollwertigen Tastatur keinerlei Wünsche offen.

Synchronisation

Die Daten-Synchronisation funktioniert mit dem Touch Pro 2 gewohnt einfach. Per USB angesteckt, wird das Gerät als Wechseldatenträger erkannt. Der Transfer als solcher könnte allerdings ein wenig schneller verlaufen: Eine 130 MByte kleine Musiksammlung braucht deutlich über zwei Minuten, was für größere Dateimengen längere Wartezeiten bedeutet und eigentlich ein wenig zu langsam ist.

Laufzeiten

Mit Blick auf die Laufzeiten hat sich einiges getan zwischen Touch Pro und Touch Pro 2. Dies ist auf den stärkeren Akku mit 1500 mAh zurückzuführen, der dafür sorgt, dass das Touch Pro 2 bei konventioneller Nutzung locker einen Arbeitstag übersteht. Dabei gilt natürlich wie immer: „konventionelle Nutzung“ ist ein relativer Begriff. Abseits von konkreten Zeitangaben lässt sich aber sagen, dass das Gerät aus dem Gros der Smartphones, die häufig mit Laufzeitenproblemen zu kämpfen haben, äußerst positiv heraus sticht.

Akku-Laufzeiten (Herstellerangaben)
  • Sprechzeit:
    • UTMS/HSDPA
      4:30
    • GSM
      6:59
    Angaben in Stunden, Minuten
  • Standby:
    • GSM
      14,5
    • UTMS/HSDPA
      19,0
    Angaben in Tage

Auf der nächsten Seite: Fazit