News : ATIC plant Übernahme von Chartered Semiconductor

, 16 Kommentare

Die Advanced Technology Investment Company LLC (ATIC) aus Abu Dhabi, bereits Mehrheitseigner der in das Joint-Venture Globalfoundries ausgelagerten ehemaligen AMD-Fabriken, plant mit Chartered Semiconductor Manufacturing einen weiteren großen Auftragsfertiger für Halbleiterprodukte zu übernehmen.

Die beiden Unternehmen gaben heute diesbezüglich die Unterzeichnung eines bindenden Abkommens bekannt. Vorbehaltlich der Zustimmung der Anteilseigner von Chartered sowie der Genehmigung durch den „High Court of Singapore“ soll die Transaktion voraussichtlich während des vierten Quartals 2009 abgeschlossen werden. Die Vereinbarung sieht vor, dass ATIC jede Stammaktie von Chartered gegen eine Barzahlung in Höhe von 2,68 Singapur-Dollar erwirbt. Damit hat die Transaktion ein Eigenkapitalvolumen in Höhe von rund 2,5 Milliarden Singapur-Dollar (1,8 Mrd. US-Dollar) und ein Gesamtvolumen von rund 5,6 Mrd. Singapur-Dollar (3,9 Mrd. US-Dollar), das Verbindlichkeiten sowie wandel- und rückzahlbare Vorzugsaktien in Höhe von 3,1 Mrd. Singapur-Dollar (2,2 Mrd. US-Dollar) per 30. Juni 2009 beinhaltet. Nachdem die Transaktion genehmigt worden ist, wird ATIC der alleinige Eigentümer von Chartered sein.

ATIC sieht Chartered mit seinen Kundenbeziehungen sowie die 200-mm- und 300-mm-Fertigungslinien als passende Ergänzung zu den Kompetenzen von Globalfoundries in den Bereichen innovative Technologien, der Volumenfertigung und der globalen Organisation des Unternehmens. Vorbehaltlich der erforderlichen Zustimmung des Boards sollen Doug Grose, Chief Executive Officer (CEO) von Globalfoundries, als CEO und Chia Song Hwee, CEO von Chartered, als Chief Operating Officer (COO) dem gemeinsamen Geschäft vorstehen. Chia Song Hwee soll außerdem die Integration der beiden Unternehmen leiten.

Das Board of Directors von Chartered und die „Temasek Holdings“, die derzeit etwa 62 Prozent der Anteile an Chartered besitzen, befürworten die Übernahme. Die „Temasek Holdings“ haben zudem bereits eine bindende Verpflichtung unterzeichnet, für die Transaktion zu stimmen.