10/10 Grafikkarten-Treiber : ATi Catalyst 9.9 im Test

, 116 Kommentare

Performancerating

Kommen wir nun abschließend zum Performancerating. Durch dieses soll es erleichtert werden, alle Ergebnisse auf einen Blick zusammengefasst zu betrachten. Da der synthetische Benchmark (sprich der 3DMark Vantage) in dem Testparcours über keine Spiele-Engine verfügt und somit keine realistische Aussage über die Geschwindigkeit in 3D-Titeln wiedergibt, haben wir diese Applikation aus dem Rating herausgenommen.

Rating - 1920x1200 1xAA/1xAF
Angaben in Prozent
    • ATi Catalyst 9.8
      101,6
    • ATi Catalyst 9.7
      100,6
    • ATi Catalyst 9.9
      100,0
    • ATi Catalyst 9.5
      99,5
    • ATi Catalyst 9.6
      98,5
Rating - 1920x1200 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • ATi Catalyst 9.5
      101,1
    • ATi Catalyst 9.8
      100,6
    • ATi Catalyst 9.6
      100,3
    • ATi Catalyst 9.9
      100,0
    • ATi Catalyst 9.7
      99,4

Fazit

Die Radeon-HD-5000-Serie steht vor der Tür und dementsprechend scheint ATi primär an der neuen GPU-Generation zu tüfteln, weswegen es derzeit keine wichtigen Neuerungen bei den älteren Grafikkarten gibt. Zumindest macht der Catalyst 9.9 diesen Eindruck, der mehr oder weniger identisch mit dem Catalyst 9.8 ist. Einzig einige Bugs hat man laut den offiziellen Release Notes behoben, wobei es sich nur um bedingt wichtige Fehler handelt.

In 1920x1200 kann sich der Catalyst 9.9 ohne Anti-Aliasing sowie der anisotropen Filterung auf einer Radeon HD 4870 den dritten Platz erkämpfen, wobei der Catalyst 9.8 noch um zwei Prozent schneller rendert als die neuste Treiber-Version. Der Grund dafür ist primär in Call of Duty 5 zu suchen, das unabhängig von den Qualitätseinstellungen um 14 Prozent langsamer als mit dem Catalyst 9.8 läuft. Mit aktiver Kantenglättung und verbesserter Texturfilterung liegt die neuste Entwicklung um ein Prozent zurück.

Von Call of Duty 5 abgesehen schenken sich der Catalyst 9.9 und der Catalyst 9.8 nichts und liegen mehr oder weniger immer beieinander. Einzig in H.A.W.X. kann der neue Treiber mit den qualitätssteigernden Features drei Prozent mehr Leistung herausholen, ohne AA und AF büßt man aber zwei Prozent an Leistung wieder ein. Ärgerlich sind erneut die Grafikfehler in Anno 1404, die immer noch nicht verschwunden sind. Solange man weder Anno 1404 noch COD 5 nutzt, kann man problemlos zum Catalyst 9.9 greifen. Sollte dies jedoch der Fall sein, raten wir eher zum Catalyst 9.7 (Anno 1404) beziehungsweise Catalyst 9.8 (COD 5).

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.