News : Gaming-Notebook mit Clarksfield von Toshiba

, 23 Kommentare

Toshiba präsentiert mit dem Qosmio X500 ein ausgewachsenes Gaming-Notebook auf Basis von Intels neuem Quad-Core-Prozessor „Core i7-720QM“ („Clarksfield“, 1,6 GHz Takt) für den Mobilbereich sowie einer „Nvidia GeForce GTS 250M“-Grafikkarte mit einem Gigabyte GDDR5-Grafikspeicher.

Ausgestattet mit einem großen 18,4-Zoll-Bildschirm im 16:9-Format, einem Blu-Ray-Laufwerk, Stereo-Lautsprechern von Harman/Kardon und Toshibas Video-Upscaling-Software „Resolution+“ eignet sich das Qosmio X500 zudem auch als Multimedia-Plattform; wahlweise mit Full-HD- (1920 x 1080 Pixel, 8 ms Reaktionszeit) oder HD+-Auflösung (1680 x 945 Pixel, 16 ms Reaktionszeit). Zudem können über HDMI und VGA auch externe Monitore angeschlossen werden. Die Speicherbestückung kann sich mit bis zu 8 GB DDR3-1066-Speicher und bis zu zwei 2,5-Zoll-Festplatten (wahlweise 5.400 oder 7.200 U/min) mit einer Gesamtkapazität von bis zu einem Terabyte ebenfalls sehen lassen.

Toshiba Qosmio X500

Peripheriegeräte lassen sich wahlweise über USB-2.0-Anschlüsse oder einen kombinierten eSATA/USB-Port anbinden. Letzterer bietet die Möglichkeit, verschiedene Endgeräte auch dann aufzuladen, wenn das Notebook selbst ausgeschaltet ist. Dank HDMI-CEC lassen sich diverse Audio- und Videokomponenten reibungslos einbinden und gemeinsam über eine zentrale Fernbedienung regeln. Ein 5-in-1-Speicherkartenleser, Gigabit-LAN und die Unterstützung von FireWire runden die kabelgebundenen Konnektivitäts-Optionen des Qosmio X500 ab. Zur drahtlosen Kommunikation sind WLAN 802.11 a/b/g/draft-n und Bluetooth 2.1 + EDR vorhanden. Das Qosmio X500 soll im Laufe des vierten Quartals zu einem noch nicht genannten Preis in den Handel kommen.