News : Noiseblocker mit neuem Twintec-CPU-Kühler

, 20 Kommentare

Die Kühlerspezialisten und Silent-Experten von Noiseblocker haben sich vor allem durch ihren Cool-Scraper-Prozessorkühler, welcher auf einer einzelnen Super-Conductor-Heatpipe basiert, einen Namen gemacht. Nun geht das Unternehmen den nächsten Schritt und kombiniert Heatpipes und Super-Conductor im neuen Twintec-CPU-Kühler.

Die dritte Auflage des Cool-Scraper Prozessorkühlers auf Basis einer einzelnen, zentralen Super-Conductor-Pipe mit 25,5-mm-Durchmesser war der starken Konkurrenz im CPU-Kühler-Towersegment nicht mehr gewachsen. Dennoch hält man bei Noiseblocker auch beim neuen Twintec an der massiven Industrie-Heatpipe mit ihrer direkten Prozessorauflage fest, kombiniert diese allerdings nun geschickt mit zwei herkömmlichen Heatpipes in U-Aufbiegung und erhofft sich dadurch, die Vorteile beider Systeme zu vereinen. Die zentrale Super-Conductor-Pipe besitzt sehr große Reserven, transportiert vor allem große Wärmemengen und arbeitet effizienter bei höheren Temperaturen. Dagegen können die kleinen IT-Heatpipes bereits bei geringeren Temperaturen effektiv zu Werke gehen und Temperaturschwankungen schneller ausgleichen. Zudem wird die Wärme durch das duale System homogener über den Lamellenkörper verteilt, als bei einer einzelnen Zentral-Pipe.

Skizze NB-Twintec-Cooler
Skizze NB-Twintec-Cooler
Skizze NB-Twintec-Cooler
Skizze NB-Twintec-Cooler

Nach eigenen Angaben soll der Noiseblocker Twintec sowohl auf die Bedürfnisse eines Passiv- respektive Semipassivkühlers hin abgestimmt sein, als auch mit Einzel- oder Doppelbelüftung harmonieren. Dabei liegt das Augenmerk vor allem auf hohen Kühlleistungen bei niedrigen Drehzahlen und damit auf einem möglichst leisen Betrieb. Der Twintec wird serienmäßig mit einem aktuellen MF12-P-Ventilator mit Multiframe-Technologie ausgeliefert, einem der derzeit besten und leisesten Lüfter des Marktes (1000-2000 U/min, 73-133 m³/h, PWM-Funktion). Montagematerial auf Rückplattenbasis wird sowohl für die etablierten AMD- und Intel-Sockel beiliegen, als auch für die aktuellen Plattformen 1366 und 1156.

Preislich ordnet sich der Noiseblocker Twintec mit angestrebten 64,90 Euro im oberen Bereich ein. Angesichts des verbauten Lüfters und des angekündigten Qualitäts- und Leistungsanspruches könnte das Gesamtpaket aber dennoch zur Empfehlung avancieren. Die Verfügbarkeit ist bereits ab Ende September angekündigt, ein ComputerBase-Test wird zeitnah folgen.