News : Samsung M1 MP4-Player setzt auf Nvidias Tegra

, 80 Kommentare

Mit Microsofts Zune HD hat Nvidia bereits ein prominentes Zugpferd für die Tegra-Plattform, mit Samsungs YP-M1 Mediaplayer kommt nun ein weiterer Kandidat hinzu, der Nvidias Vision der Tegra-Plattform Wirklichkeit werden lassen könnte.

Der neue M1-Player von Samsung, der im Laufe des Monats verfügbar sein wird, ist mit einem Active Matrix Organic Light Emitting (AMOLED) Display mit einer Diagonalen von 3,25 Zoll ausgestattet. Der portable Mediaplayer bietet 720p-HD-Video-Playback, unterstützt Spiele mit 3D-Grafik und soll zusätzlich auch noch beste Audio-Qualität bieten.

Nvidia Tegra basiert auf einer Multiprozessor-Architektur mit acht voneinander unabhängigen Prozessoren, die jeweils spezifische Aufgaben übernehmen: Zum Beispiel gibt es einen HD-Video-Prozessor, einen Audio-Prozessor, einen Grafik-Prozessor und zwei ARM-Kerne.

Der Samsung M1 nutzt die folgenden Features von Nvidia Tegra:

  • einen HD-Video-Prozessor für HD-Videos (720p),
  • einen Grafikprozessor,
  • einen Audio-Prozessor für Audio-Playback und -Recording,
  • die Nvidia-nPower-Technologie zur Reduzierung des Stromverbrauchs und Verlängerung von HD-Video-Laufzeiten.

Darüber hinaus ist das 91g leichte Gerät mit der Digital-Natural-Sound-engine (DNSe) 3.0 Technologie ausgestattet. Die intelligente Audio-Technik soll für eine Tonwiedergabe ganz nach persönlichem Geschmack sorgen. Die aufgenommenen Lieblingstitel werden, ebenso wie die Signale des integrierten UKW-Radios, über die mitgelieferten In-ear-Kopfhörer wiedergegeben.

Samsung YP-M1 MP4-Player mit Nvidia Tegra
Samsung YP-M1 MP4-Player mit Nvidia Tegra
Samsung YP-M1 MP4-Player mit Nvidia Tegra
Samsung YP-M1 MP4-Player mit Nvidia Tegra

Neben allen gängigen Wiedergabeformaten (MP3, MP4, WMA, OGG, WAV, AAC, M4A, FLAC, JPEG, BMP, PNG, swf, WMV, ASF) beherrscht der YP-M1 zudem auch DivX/Xvid-Formate (Codecs: DivX/Xvid, H.264, MPEG4). Dank der integrierten „Drag & Play“-Funktion ist ab sofort keine Konvertierung von Titeln mehr nötig. Die Songs können direkt abgespielt werden. Zudem lässt sich der M1 per USB-Kabel mit Outlook synchronisieren und kann so persönliche Termine abspeichern. Das Multimedia-Gerät ist wahlweise mit 8, 16 oder 32 GB Speicherkapazität ausgestattet. Hinzu kommt ein MicroSD-Steckplatz, der eine Erweiterung des integrierten Speichers um bis zu 16 GB unterstützt. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu 30 Stunden durchgängiger Musikwiedergabe bzw. fünf Stunden Videowiedergabe an. Über Bluetooth v2.1 können zudem Fotos, Videos oder Songs transferiert oder gegeneinander gespielt werden.

Der YP-M1 ist im 4. Quartal in Schwarz als 8, 16 und 32 GB Version voraussichtlich ab 259 Euro im Handel erhältlich.

Update 18:13 Uhr  Forum »

Auf der IFA 2009 in Berlin hatten wir heute die Möglichkeit uns den neuen M1 Multimediaplayer von Samsung noch einmal persönlich anzusehen. Das frei konfigurierbare Menü erwies sich als angenehm ansprechend – und wurde von den Besuchern vor Ort auch prompt etwas zerpflückt – und auch die Qualität und Leistungsfähigkeit des Geräts wusste auf den ersten Blick zu gefallen.

Samsung YP-M1 MP4-Player mit Nvidia Tegra