News : Toshiba: Schlanke 11,6"- und 13,3"-Notebooks

, 15 Kommentare

Toshiba legt bei ultraleichten Notebooks nach, die anspruchsvollen Anwendern in Freizeit und Beruf das entscheidende Mehr an Mobilität beim Computereinsatz bieten sollen: Mit den neuen Modellen Satellite T110 und Satellite T130 hat das Unternehmen jetzt zwei schlanke Notebooks mit hoher Akkulaufzeit vorgestellt.

Die gerade einmal 24,9 beziehungsweise 22,2 Millimeter dünnen Notebooks bringen jeweils weniger als 1,8 Kilogramm auf die Waage. Trotz seines äußerst kompakten Äußeren können Anwender das Satellite T110 bei einer Akkulaufzeit von bis zu neun Stunden nutzen, ohne es zwischendurch an die Steckdose anschließen zu müssen. Das Satellite T130 erreicht mit dem Sechs-Zellen-Akku laut Hersteller sogar eine Akkulaufzeit von bis zu elf Stunden.

Das Satellite T130 verfügt je nach Konfiguration über einen der folgenden ULV-Prozessoren (Ultra Low Voltage): Intel Pentium Single-Core SU2700 (1,3 GHz, 2 MByte L2-Cache), Pentium Dual-Core SU4100 (1,3 GHz, 2 MByte L2-Cache), Core 2 Solo SU3500 (1,4 GHz, 3 MByte L2-Cache) oder Intel Celeron 743 (1,3 GHz, 1 MByte L2-Cache). Beim Satellite T110 sorgen ein Intel Pentium SU2700 oder ein Intel Celeron 743 für die notwendige Power. Den jeweiligen Prozessoren stehen 4 GByte beim T110 oder bis zu 8 GByte DDR3-Arbeitsspeicher beim T130 zur Seite. Ausgeliefert werden beide Modelle je nach Preislage mit einer bis zu 500 GByte großen Festplatte, auf der jeweils die Home Edition von Microsoft Windows 7 als Betriebssystem vorinstalliert ist.

Toshiba Satellite T110 und Satellite T130

Sowohl beim 13,3-Zoll-Bildschirm des Satellite T130 als auch beim 11,6 Zoll großen Monitor des Satellite T110 handelt es sich um Displays mit LED-Backlight, die den Benutzer in den Genuss des 16:9-Breitbildformats sowie einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel bringen. Käufern eines Toshiba Satellite T110 oder T130 bieten sich zudem vielfältige Netzwerk-Optionen von herkömmlichen LAN über integriertes WLAN (IEEE 802.11 b/g/n) mit „Diversity Antenna“ bis hin zu Bluetooth 2.1 + EDR. Weiterhin eröffnen beide Modelle bei ausgewählten Varianten ihren Anwendern auch die Möglichkeit, auf UMTS zurückzugreifen und dabei Download-Geschwindigkeiten von 7,2 Mbit/s zu realisieren. Darüber hinaus verfügen die neuen Toshiba-Notebooks jeweils über einen 5-in-1 Speicherkartenleser und drei USB 2.0-Ports, wovon einer mit „USB Sleep & Charge“ ausgestattet ist. Als Grafikschnittstelle dient in beiden Fällen ein HDMI-Port als Lösung.

Als Verkaufsstart wird Ende Oktober angepeilt, bei Toshiba spricht man offiziell jedoch großzügig vom vierten Quartal. Auch wenn die deutsche Pressemeldung keine Preise nennt, werden aus England Preise ab 429 britischen Pfund erwähnt. Dieser Preis gilt jedoch für geringere Festplattenkapazitäten und auch Einschränkungen beim Arbeitsspeicher, so dass man bis zur offiziellen deutschen Preisgestaltung wohl noch in Unwissenheit bleiben muss.