News : Xbox 360: Probleme mit Online-Rollenspielen?

, 24 Kommentare

Bei Microsoft bestehen offenbar Schwierigkeiten bei dem Freigabeprozess von Online-Rollenspielen für die Xbox 360. Mehrere Entwickler haben bereits über Verspätungen der Spiele aufgrund der fehlenden Freigabe von Microsoft berichtet und rätseln über die Ursache.

Ein offizielles Statement seitens der Redmonder existiert nicht, weswegen selbst die betroffenen Entwickler nur mutmaßen können. Aktuell steht das amerikanische Studio Cryptic vor dem Dilemma, dass das Online-Rollenspiel Champions Online zwar am 3. September für den PC erscheint, der ursprünglich zeitgleich anvisierte Start der Konsolen-Fassung aber auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben ist.

Laut Cryptic-Chef Jack Emmert trägt Microsoft dafür die Schuld, das Spiel sei fertig, man warte nur noch auf die Freigabe. Die könnte allerdings noch auf sich warten lassen, zumindest listet der US-Händler Amazon.com das Spiel mit einem Veröffentlichungstermin am 23. Februar 2010. Gerüchten nach ist die Komplexität und der höhere logistische Aufwand von Online-Rollenspielen, die zwangsweise auf das Xbox-Live-Netzwerk angewiesen sind, die Ursache – Microsoft müsse noch Details klären. Diese sollen jedoch bis nächstes Jahr ad acta gelegt werden, damit einer reibungslosen Veröffentlichung des neusten Ablegers der populären Final-Fantasy-Reihe nichts im Weg steht.

Allerdings haben die Entwickler von Square-Enix ebenfalls über Schwierigkeiten mit der Xbox-360-Version aufgrund des Online-Dienstes Xbox Live berichtet, die einen gleichzeitigen Release mit der PlayStation-3- und PC-Fassung verhindern könnten. Bislang sind mit Two Worlds, Phantasy Star Universe und Final Fantasy 11 erst drei Online-Rollenspiele für die Xbox 360 erschienen. Dass sich angekündigte Titel verspäten, muss aber nicht nur mit Microsoft zusammenhängen, wie etwa die Konsolen-Fassung von Age of Conan zeigt. Der finanziell gebeutelte Entwickler Funcom lässt derzeit nur ein kleines Team an der Portierung arbeiten.