News : Bilder, Daten und Erscheinungstermin zur HD 5970?

, 197 Kommentare

Die ATi Radeon HD 5970 – so der der vermutliche Name des kommenden Zwei-GPU-Derivats – als derzeit schnellste Ein-PCB-Grafikkarte kündigt sich an: Ende November, einige Quellen berichten etwa vom 19. oder 20. des Monats, soll das Flaggschiff vom Stapel laufen und allen bisherigen Grafikkarten das Fürchten lehren.

Allein die theoretischen Daten stellen freilich alles in den Schatten was bisher dagewesen ist. Es handelt sich zwar immer noch um eine Karte, auf der zwei Grafikchips verlötet sind, durch die immer besser agierende CrossFire-Skalierung ist bei erwarteten identischen Taktraten wohl eine deutliche Steigerung gegenüber einer Radeon HD 5870 möglich. Unsere CrossFire-Tests mit den aktuellen ATi-Grafikmodellen hatten gezeigt, dass zwei Karten bis zu 80 Prozent schneller arbeiten können als eine einzelne Lösung. Neben der guten Performance sollte jedoch das andauernde Problem der Multi-GPU-Lösungen mit den Mikrorucklern sowie die Stromaufnahme nicht vergessen werden. Gerüchte der letzten Tage sprechen beim kommenden Flaggschiff von einer TDP jenseits der 300 Watt, was jedoch zu hoch gegriffen erscheint. Grundlage für dieses Gerüchte ist anscheinend eine einfache Verdoppelung der Boardpower einer Radeon HD 5870 mit der TDP von 188 Watt. Da man für eine Auslegung jenseits der 300 Watt aber zwei 8-Pin-Stromstecker (150 + 150 + 75 Watt vom PCIe-Slot) statt der bisher maximal genutzten Konfiguration von einem 6- und einem 8-Pin-Stecker (75 + 150 + 75 Watt) auf der Karte verbauen müsste, für die es keine offiziell abgesegneten Spezifikationen gibt, scheint dieses Gerücht eher nicht zu stimmen.

Erste Bilder zur Radeon HD 5970 (Hemlock)

Erste Bilder der Seite Alienbabeltech.com und weiterer Foren widerlegen auch prompt die Gerüchte um die TDP. Demnach wird die Karte mit einem 6- und einem 8-Pin-Stromstecker ausgerüstet, was für eine Boardpower knapp unter 300 Watt sprechen dürfte – der Vorgänger Radeon HD 4870 X2 mit 286 Watt TDP lässt hier grüßen. Gleichzeitig ist das neue Modell im Bereich der Taktraten aber etwas abgespeckt, was man eventuell genau der besagten Boardpower schuldig bleiben musste, um nicht außerhalb der Spezifikationen zu landen. Mit 725 MHz Chip- und 4.000 MHz effektivem Speichertakt bleibt sie deshalb auf dem Papier unter den Taktraten einer einzelnen Radeon HD 5850 zurück. Eventuell handelt es sich aber auch nur um eine Radeon HD 5950, den ebenfalls erwarteten Dual-Chip-Ableger, bisher unter der Bezeichnung Radeon HD 5850 X2 gehandelt – bei Gerüchten wie diesem kann dies alles möglich sein. Höchst interessant ist die Gesamtlänge der Karte, die ebenfalls auf den Bildern abzulesen ist. Mit mehr als 30 cm dürften in einigen Gehäuse sicher Probleme auftreten, brachten es die bisherigen Varianten an Dual-GPU-Grafikkarten doch nur auf 27 cm.

Der Termin für den Start der Radeon HD 5970 ist von AMD zudem sehr clever gewählt. Denn Ende November/Anfang Dezember wird von Nvidia der (Paper-)Launch der Fermi-basierten Grafikkarten erwartet, deren Stückzahlen in diesem Jahr für den Endkunden jedoch kaum greifbar sein dürften. Gerüchte sprechen gar erst einmal von einem Launch nur für die Tesla-Profikarten, die Desktop-Ableger sollen demnach erst als zweite Serie an den Start gehen – vermutlich kaum noch in diesem Jahr. Dies wird von den Aussagen von Nvidias CEO Huang untermauert, der zuletzt erwähnte, dass man mit Gamerkarten zwar 2/3tel des Umsatzes erwirtschafte, mit den Profikarten aber 2/3tel des Gewinns eingefahren werden. Laut eigenen Angaben hat Nvidia im Profi-Grafikkartengeschäft einen Marktanteil von 95 Prozent.

Die Dual-GPU-Lösung von AMD könnte deshalb das Jahr 2009 als schnellste Desktop-Grafikkarte auf dem Markt beenden. Denn der allgemeine Tenor erwartet, dass Nvidias Fermi zwar schneller als seine einzelne Radeon HD 5870 wird, ob es für die Dual-GPU-Variante von AMD jedoch reicht, ist aufgrund quasi keinerlei Informationen fraglich. Was bleibt sind wie immer Fragen über Fragen, die zumindest bei AMD in gut drei Wochen beantwortet werden könnten.