News : Dell Inspiron 11z – CULV-Notebook ab 379 Euro

, 57 Kommentare

Das Dell Inspiron 11z soll da angreifen, wo es den Netbooks weh tut: beim Preis im Vergleich zur gebotenen Leistung. Ab 379 Euro bekommt man bei Dell ab sofort ein Notebook mit einer Größe von 11,6 Zoll, das einen neuen CULV-Prozessor (Consumer Ultra Low Voltage) mit den notwendigen Beigaben beherbergt.

Neben dem Intel Celeron ULV 743 mit 1,3 GHz steht auch der neue Pentium Dual-Core ULV SU4100 mit ebenfalls 1,3 GHz zur Auswahl bereit. Im günstigsten Modell arbeitet eine 160-GByte-Festplatte, die je nach Konfiguration aber auch auf bis zu 500 GByte vergrößert werden kann. Auch die standardmäßig 2 GByte großen DDR2-Speicherriegel lassen sich auf 4 GByte erweitern.

Dell Inspiron 11z
Dell Inspiron 11z

Die Aufpreise für die drei wichtigen Positionen haben es laut Konfigurator aber in sich. Für einen Pentium Dual-Core SU4100 bezahlt man 140 Euro mehr, 4 GByte Speicher kosten 222 Euro mehr und eine 500-GByte-Festplatte schlägt mit einem Aufpreis von 115 Euro aufs Portemonnaie. Der Preis dieses 11,6-Zoll-Netbooks mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten liegt somit ganz schnell bei über 740 Euro, nicht einberechnet eine von sechs Farben, die nochmals stattliche 49 Euro kosten wird. Wird dann noch der Akku von 3 Zellen auf 6 Zellen vergrößert, was erneut 49 Euro kostet, liegt man bereits bei 840 Euro. Und Versand in Höhe von 29 Euro kommt egal bei welcher Ausstattung in jedem Fall auch noch hinzu.

Dell Inspiron 11z
Dell Inspiron 11z
Dell Inspiron 11z
Dell Inspiron 11z
Dell Inspiron 11z

Egal wie man sich das Innere des Notebooks bestückt, die Anschlüsse nach außen bleiben gleich. HDMI dient als Grafikausgang, drei USB-Ports und Audio-Anschlüsse sind ebenfalls zu finden. Integriert ist auch eine Webcam, ein 3-in-1-Kartenleser (SD/SMMC/MS), LAN und WLAN. Bluetooth kostet mit 35 Euro Aufpreis aber wieder extra Geld.