News : Mehr Prozessorauswahl für CULV-Notebooks

, 16 Kommentare

In Kürze wird Intel das Portfolio an Prozessoren für die zum Sommer offiziell gestarteten und mittlerweile von quasi jedem Hersteller angebotenen Notebooks mit „Consumer Ultra Low Voltage“-Prozessoren (CULV) erweitern. Dabei geht der Trend vor allem von einem zu zwei Kernen.

Die neuen Modelle zeigen sich bereits in ersten Adaptionen. Toshiba hatte in der Woche neue Satellite-Notebooks mit 11,6 und 13,3 Zoll angekündigt, die ab Ende Oktober mit neuen Prozessoren verfügbar werden. Dabei taucht bereits der Nachfolger des Intel Pentium Single-Core SU2700 (1,3 GHz, 2 MByte L2-Cache) auf, der namentlich Pentium Dual-Core SU4100 genannt wird und auf 1,3 GHz bei 2 MByte L2-Cache zurückgreifen kann. In der Kategorie darunter wird der aktuelle Celeron 723 durch das schnellere Modell Celeron 743 mit weiterhin einem Kern ersetzt, gleichzeitig soll es aber auch vom Celeron künftig eine Dual-Core-Variante im mobilen Markt mit der Bezeichnung SU2xxx geben.

Neue CULV-Prozessoren
Neue CULV-Prozessoren

In der Oberklasse finden nach wie vor die Core-Prozessoren ihren Platz. Dabei wird der Core 2 Solo SU3500 Verstärkung durch ein neues Modell mit zwei Kernen bekommen. Dabei wird es sich unter anderem um den bereits von Dell im Notebook 14z angebotenen Core 2 Duo SU7300 mit 1,3 GHz und 3 MByte L2-Cache handeln. In der Oberklasse werden zudem weiterhin die Modelle SU9400 oder 9600 mit 1,4 respektive 1,6 GHz angeboten. Die TDP aller Prozessoren wird maximal bei 10 Watt liegen.