Tuniq Tower 120 Extreme im Test: Ein Leistungsstarkes Tower-Sandwich

 6/7
Martin Eckardt
34 Kommentare

Serienbelüftung

Mit eingespannter Serienbelüftung zeigt sich ein ähnliches Bild. Die dargestellte Kühlleistung ist in beiden Modi als sehr ordentlich zu beschreiben, wobei die Kontrahenten kaum in ihren Positionen gefährdet werden. Auffällig ist zudem der in Referenz stärkere Leistungseinbruch unterhalb der 1000-U/min-Marke, im Performance-Modus bereits unterhalb der 1300 U/min. Der Tuniq Tower 120 Extreme ist eher auf höhere Drehzahlen abgestimmt und harmoniert in diesem Sinne nicht ideal mit langsamen Ventilatoroptionen.

Standardmodus mit Serienbelüftung / Drehzahl 50,056,062,068,074,080,0°C 300400500600700800900100011001200130014001500160017001800190020002100  Scythe Mugen 2  EKL Brocken  Noctua NH-U12P  Scythe Orochi  Zalman CNPS 10X Extreme  Zalman CNPS 10X Quiet  EKL Nordwand  Tuniq Tower 120 Extreme
Performancemodus mit Serienbelüftung / Drehzahl 7580859095100°C 300400500600700800900100011001200130014001500160017001800190020002100  Scythe Mugen 2  EKL Brocken  Noctua NH-U12P  Zalman CNPS 10X Extreme  Zalman CNPS 10X Quiet  EKL Nordwand  Tuniq Tower 120 Extreme

Auf der nächsten Seite: Fazit