14/19 GeForce GT 220 im Test : Nvidias erste DX-10.1-Karte ist zu langsam fürs Spielen

, 163 Kommentare

Sonstiges

Lautstärke

Da quasi alle aktuellen Modelle über eine herstellerseitige Lüftersteuerung verfügen, unterscheiden wir bei den Messungen den 2D- und den 3D-Betrieb. Für die Last-Messungen wird ein Savegame zu Bioshock verwendet und nach dreißig Minuten die Lautstärke notiert. Beide Messungen werden im Abstand von 15 cm zur Grafikkarte durchgeführt. Die Messung erfolgt für das gesamte Testsystem.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle – Windows:
    • ATi Radeon HD 4670
      42,0
    • ATi Radeon HD 4850
      43,0
    • ATi Radeon HD 4870
      43,0
    • ATi Radeon HD 5870
      43,0
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      43,5
    • ATi Radeon HD 5850
      43,5
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      44,0
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      44,0
    • ATi Radeon HD 4770
      45,0
    • Nvidia GeForce GTS 250
      46,5
    • Nvidia GeForce GTX 285
      46,5
    • Nvidia GeForce GTX 260
      47,5
    • ATi Radeon HD 4890
      48,0
    • Nvidia GeForce GTX 275
      48,0
    • Nvidia GeForce GT 220
      48,5
    • Nvidia GeForce GTX 295
      52,5
  • Last:
    • ATi Radeon HD 4670
      45,5
    • ATi Radeon HD 4770
      48,5
    • Nvidia GeForce GT 220
      50,0
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      50,5
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      50,5
    • ATi Radeon HD 4870
      51,0
    • Nvidia GeForce GTX 260
      52,0
    • ATi Radeon HD 5850
      54,0
    • Nvidia GeForce GTX 275
      54,0
    • ATi Radeon HD 5870
      55,5
    • Nvidia GeForce GTS 250
      56,5
    • Nvidia GeForce GTX 285
      57,0
    • ATi Radeon HD 4850
      59,0
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      62,5
    • ATi Radeon HD 4890
      63,5
    • Nvidia GeForce GTX 295
      64,0

Wirklich leise ist die Zotac GeForce GT 220 unter Windows leider nicht. Nein, ganz im Gegenteil. 48,5 Dezibel können wir bei der Grafikkarte messen, womit sie sich am unteren Ende des Testfeldes einreiht. Der 3D-Beschleuniger ist aus einem geschlossenen Gehäuse ohne weiteres von den restlichen Komponenten zu unterschieden und wirkt leider recht penetrant.

Unter Last sieht es dagegen um einiges besser aus. Die Lüftersteuerung lässt den Quirl nur leicht schnell drehen, womit wir 50 Dezibel messen. Was unter Windows zu viel ist, kann in einem Spiel durchaus angenehm sein. Dennoch stellen wir uns die Frage: Wäre leiser nicht möglich gewesen?

Auf der nächsten Seite: Temperatur