7/19 GeForce GT 220 im Test : Nvidias erste DX-10.1-Karte ist zu langsam fürs Spielen

, 163 Kommentare

Riddick: Assault on Dark Athena

Riddick steht nicht nur für Vin Diesel alias Riddick himself, sondern ebenfalls für viele Schleichpassagen, spaßige Gefechte und einem nicht gerade niedrigen Gewaltgrad. Genau auf jene Elemente setzen die Hersteller auch bei Riddick: Assault on Dark Athena, das qualitativ aber leider nicht ganz an das hohe Niveau des Vorgängers heran kommt. Nichtsdestotrotz ist Riddick: Assault on Dark Athena ein sehr gutes Spiel, das ebenfalls grafisch zu gefallen weiß. Diverse Shadereffekte fallen direkt beim ersten Spielen auf und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Und dank der meistens dunklen Umgebung, die mit netten Schatteneffekten verstärkt wird, ist die Atmosphäre generell sehr dich. Als Testsequenz nutzen wir eine 60 Sekunden lange Spielszene im ersten Level. Wenn man in dem neuen Riddick-Titel Kantenglättung nutzen möchte, schaltet sich automatisch das SSAO-Feature aus. Deswegen sind die FPS-Werte mit vier-fachem Anti-Aliasing höher als ohne AA.

Riddick AODA - GT200
Riddick AODA - GT200
Riddick AODA - RV790
Riddick AODA - RV790
Riddick AODA - 1280x1024
  • 1xAA/1xAF:
    • Nvidia GeForce GTS 250
      38,7
    • ATi Radeon HD 4850
      35,8
    • ATi Radeon HD 4770
      31,9
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      31,4
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      25,2
    • Nvidia GeForce GT 220
      18,8
    • ATi Radeon HD 4670
      18,1
  • 4xAA/16xAF:
    • Nvidia GeForce GTS 250
      45,3
    • ATi Radeon HD 4850
      44,1
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      40,4
    • ATi Radeon HD 4770
      38,5
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      37,4
    • ATi Radeon HD 4670
      23,7
    • Nvidia GeForce GT 220
      22,5
Riddick AODA - 1680x1050
  • 1xAA/1xAF:
    • Nvidia GeForce GTX 295
      76,0
    • ATi Radeon HD 5870
      74,3
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      67,2
    • ATi Radeon HD 5850
      62,6
    • Nvidia GeForce GTX 285
      54,7
    • Nvidia GeForce GTX 275
      49,6
    • Nvidia GeForce GTX 260
      42,4
    • ATi Radeon HD 4890
      41,0
    • ATi Radeon HD 4870
      38,6
    • Nvidia GeForce GTS 250
      28,8
    • ATi Radeon HD 4850
      25,8
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      23,7
    • ATi Radeon HD 4770
      23,0
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      19,1
    • ATi Radeon HD 4670
      13,1
    • Nvidia GeForce GT 220
      11,6
  • 4xAA/16xAF:
    • Nvidia GeForce GTX 295
      88,6
    • ATi Radeon HD 4870 X2
      84,5
    • ATi Radeon HD 5870
      78,1
    • ATi Radeon HD 5850
      66,6
    • Nvidia GeForce GTX 285
      64,4
    • Nvidia GeForce GTX 275
      57,2
    • ATi Radeon HD 4890
      54,4
    • Nvidia GeForce GTX 260
      50,1
    • ATi Radeon HD 4870
      49,9
    • Nvidia GeForce GTS 250
      35,6
    • ATi Radeon HD 4850
      32,0
    • Nvidia GeForce 9800 GT
      29,6
    • ATi Radeon HD 4770
      27,6
    • Nvidia GeForce 9600 GT
      26,9
    • ATi Radeon HD 4670
      17,6
    • Nvidia GeForce GT 220
      14,1

Auf der nächsten Seite: Direct3D-10-Benchmarks