News : Asus-Mainboard mit neuem H57-Chipsatz

, 52 Kommentare

Intels kommende 32-nm-Generation bringt nicht nur offensichtliche Neuerungen direkt in der CPU, auch die dafür passende Grundlage in Form eines Mainboards muss geschaffen werden. Zwar wird der Sockel mit 1.156 Kontaktflächen der gleiche bleiben, der Chipsatz muss jedoch ein wenig angepasst werden, damit er die Grafik der CPU ausgeben kann.

Die Clarkdale sollen mit der integrierten Grafikeinheit vor allem den Mainstream-Markt bedienen, weshalb Preise von 87 bis 284 US-Dollar im Gespräch sind. Der Prozessor selbst passt auch in ein Mainboard mit aktuellem P55-Chipsatz, der kann mit der integrierten Grafik aber nicht umgehen. Deshalb wird Intel drei weitere Chipsätze anbieten, den P57, Q57 und H57, die eben dieses Manko beseitigen. Erste Bilder einer H57-Platine von Asus, dem P7H57D-V EVO, zeigen, in welchen Bereichen die Unterschiede liegen. In erster Linie sind dies der VGA-, DVI- und HDMI-Ausgang:

ASUS P7H57D-V EVO
ASUS P7H57D-V EVO
ASUS P7H57D-V EVO
ASUS P7H57D-V EVO

Über die genaue Ausstattung der Anfang 2010 erwarteten Chipsätze herrscht immer noch ein wenig Unklarheit, insbesondere über den Punkt mit dem Braidwood-Support. Dieser schien erst nur teilweise gestrichen, später sogar auf 2011 verschoben, weshalb unter anderem die Unterschiede zwischen P55 und P57 fast egalisiert sind. Die H-Serie wird primär auf den Desktop-IGP-Markt mit den Clarkdale-CPUs zielen, da sie als erster Chipsatz deren integrierten Grafikkern ansprechen kann. Die Q-Serie wird diverse Anpassungen für ein geschäftliches Umfeld enthalten. USB 3.0 und auch SATA mit 6 GBit/s müssen die Board-Partner wiederum allein bereitstellen, die Chipsätze von Intel sind in dem Punkte nicht aktueller als der zwei Monate alte P55-Chipsatz.

Funktion Q57 P57 P55 H57 H55
CPUs Lynnfield
Clarkdale
Lynnfield
Clarkdale
Lynnfield
Clarkdale
Lynnfield
Clarkdale
Lynnfield
Clarkdale
Flexible Display Interface /
Glarkdale Graphics Support
Ja Nein Nein Ja Ja
1x PCIe x16 /
2x PCIe x8
Nein Ja Ja Nein Nein
Intel AMT 6.0 Ja Nein Nein Nein Nein
Intel vPro Ja Nein Nein Nein Nein
Intel Anti Theft Ja Nein Nein Nein Nein
Remote PC Assist Nein Nein Nein Ja Ja
Braidwood-Support Ja (?) Ja (?) Nein Ja (?) Nein
Rapid Storage Technology Ja Ja Ja Ja Nein
Coral Harbor Nein Ja Nein Nein Nein
Remote Wake Technology Nein Nein Nein Ja Ja
Quiet System Technology Ja Ja Nein Ja Ja
USB 2.0 14 14 14 14 12
PCIe 2.0 x1 (2,5 GT/s) 8 8 8 8 6
S-ATA 3 GBit/s 6 6 6 6 6
PCI 4 4 4 4 4
Start Q1/2010 Q1/2010 Q3/2009 Q1/2010 Q1/2010

Update 18.11.2009 10:50 Uhr  Forum »

Weitere Bilder zeigen genauere Details der Platine. Demnach ist USB 3.0 und auch der neue SATA-Standard mit 6 GBit/s ebenfalls auf der Platine vertreten. Dafür kommen die bekannten Lösungen von Marvell (SATA) und Nec (USB) sowie dem PCIe-Switch von PLX zum Einsatz. Die SATA-Ports für den schnelleren Standard verstecken sich relativ unauffällig am unteren Ende der Platine, die sechs herkömmlichen Ports sind um 90 Grad dazu an der Längsseite verbaut.

Asus P7H57D-V EVO