News : Futuremark arbeitet an DirectX-11-Benchmark

, 30 Kommentare

Microsoft bringt in regelmäßigen Abständen neue Grafik-APIs auf den Markt. Die drei (wichtigen) aktuellen hören auf die Namen DirectX 9, DirectX 10 und DirectX 11. Auch die Grafikchiphersteller lassen nicht lange mit entsprechende GPUs auf sich warten. Daneben passiert allerdings noch etwas in regelmäßigem Abstand.

So steuert Futuremark bei jeder neuen API immer einen entsprechenden Benchmark bei, so zuletzt erst mit dem 3DMark Vantage für DirectX 10. Damit zieht man nicht nur die Aufmerksamkeit auf sich, sondern demonstriert zugleich, was mit der API (ruckelnd) möglich ist. Mittlerweile ist nicht nur DirectX 11 in Form von Windows 7 auf dem Markt, sondern mit der Radeon-HD-5000-Serie ebenso die passenden Grafikkarten.

Wie die Kollegen von Expreview auf Nachfrage von Oliver Baltuch, Präsident von Futuremark, erfahren haben, arbeiten die Entwickler derzeit mit Hochdruck an einem 3DMark für DirectX 11. Weitere Informationen gab man leider aber nicht bekannt, da über noch nicht offiziell vorgestellte Software wie üblich nicht geredet wird. Jedoch schickt Baltuch die Kampfansage in die Weiten des Internets, dass es sich beim Erscheinen um die technologisch beste DirectX-11-Software handeln soll.