News : HD 5970: Grafikmonster mit viel Luft nach oben?

, 183 Kommentare

Die schnellste Desktop-Grafikkarte dieses Jahres wird wohl zweifelsfrei die zum 18. November erwartete ATi Radeon HD 5970 mit der Kraft der zwei GPU-Herzen. Da AMD jedoch aufgrund offizieller Spezifikationen für die Stromversorgung nicht das volle Potential ausschöpfen kann, verspricht man viel Übertaktungspotential.

Wie üblich in den Tagen vor offiziellen Releases neuer Hardware können einige Seiten mit Zugang zu eben diesen eigentlich geheimen Daten nicht dicht halten. Das Forum von Beyond3D ist dafür ebenso berühmt wie diverse Seiten, die diese Infos dann als eigene Kunst verkaufen. In diesen letzten Stunden vor dem Start versprechen die gezeigten Folien, die anscheinend aus einer Präsentation direkt von AMD stammen, so Einiges:

In erster Linie werden alle technischen Daten und der bereits vorab durchgesickerte Preis von 599 US-Dollar bestätigt. Die TDP hat AMD auf 294 Watt festgesetzt, im Idle soll die Karte etwa 42 Watt verbrauchen. In der maximalen TDP liegt einerseits das Problem der Karte, andererseits aber auch eine Möglichkeit zur Werbung. Diese maximal abgesegneten Spezifikationen im Bereich des Strombedarfs für Grafikkarten sehen aktuell nur einen 6- und einen 8-Pin-Stecker vor, was zusammen mit dem PCI-Express-Slot eine maximale Boardpower von 300 Watt bedeutet. Wenn man statt des 6-Pin-Steckers noch einen 8-Pin-Stecker verbaut hätte, könnte man die Grenze auf 375 Watt hochstufen – dafür gibt es jedoch keine offizielle Zulassung. Deshalb musste AMD die beiden Cypress-Chips im Takt beschränken, auch der GDDR5-Speicher arbeitet mit angezogener Handbremse.

Kein Grund für AMD, die Flinte ins Korn zu werfen. Die Werbung vorab zielt bereits auf den großen Übertaktungsspielraum ab. AMD ist damit auch aus dem Schneider, legt man diese Aktionen doch direkt in die Hand des Kunden, der dadurch die Garantie der 600-US-Dollar teuren Karte aufgibt, sofern er auch nur ein wenig am Takt dreht. AMD will ab Werk bereits mit einem hochwertigen PCB, einem Kühler, der mit 400 Watt fertig wird, sowie weiteren hochwertigen Komponenten dafür gesorgt haben, dass der Spielraum groß ist und Probleme nicht so schnell auftreten. Die von AMD gelieferte Tabelle dürfte jedoch etwas kritisch gesehen werden, da ähnliche Folien in der Vergangenheit oft mehr als das Maximum angezeigt haben, das ein gewöhnlicher Kunde quasi nicht erreichen kann. Das Ziel, im Bereich der Taktraten auf das Niveau einer einzelnen Radeon HD 5870 zu kommen, also 850 MHz Chip- und effektiven 4.800 MHz Speichertakt, scheint möglich. Was das Flaggschiff leisten kann, gibt es nach offizieller Freigabe der Radeon HD 5970 durch AMD auch hier auf ComputerBase zu lesen.

Update

Folien auf Bitten von AMD entfernt.