News : Internet Explorer 9 soll Acid3-Test bestehen

, 110 Kommentare

Wie die Kollegen von Golem berichten, wurde im Hause Microsoft vor kurzem mit der Entwicklung des Internet Explorer 9 begonnen. Auch wenn die Arbeiten noch im Anfangsstadium sind, wurde im Rahmen der PDC 2009 (Professional Developers Conference) bereits ein erster Einblick gewährt.

Gerade in Sachen Kompatibilität mit verschiedenen Webstandards hat die Konkurrenz von Opera, Firefox, Safari und Google Chrome aktuell deutlich die Nase vorn. Im Acid3-Test, welcher die Kompatibilität des Browsers zu den aktuellsten Standards prüft, erhält der Internet Explorer 8 genau 20 von 100 möglichen Punkten. Opera 10, Safari 4 und Google Chrome 4 bestehen den Test mit voller Punktzahl, der Version 3.5 des Firefox fehlen fünf Punkte zu den vollen Hundert. Das schlechte Abschneiden des Microsoft-Browsers soll sich mit dem IE9 ändern, bereits zwei Wochen nach Entwicklungsbeginn wurde auf dem PDC ein Punktestand von 32 erreicht. Auch die Unterstützung von CSS3-Elementen wird überarbeitet, beim CSS3-Selectors-Test besteht die sich in Entwicklung befindende Version des IE9 nur sechs der 578 Einzeltests nicht.

Weiterhin möchte Microsoft die Geschwindigkeit seines Browsers deutlich steigern, bei JavaScript soll besonders stark aufgeholt werden. Mit aktuellen Testversionen sei man im Sunspider-Benchmark bereits nahe an den Ergebnissen des Firefox 3.6 Beta, so Microsoft. Eine weitere Geschwindigkeitssteigerung bei grafischen Elementen wird durch die Verwendung von Direct2D und DirectWrite aus der DirectX-API erreicht – eine Abkehr von GDI.

Obwohl die Entwicklung des neuen Browsers scheinbar gut voran geht, steckt sie insgesamt noch in den Kinderschuhen. Wann also mit einer öffentlichen Beta-Version oder gar dem finalen Release zu rechnen ist, bleibt dementsprechend unbekannt.