News : „Mini DisplayPort“ ist offizieller VESA-Standard

, 40 Kommentare

Die Video Electronics Standards Association (VESA) hat in dieser Woche den „Mini DisplayPort“ als neuen Standard offiziell verabschiedet. Der bereits seit dem letzten Jahr von Apple genutzte Grafikausgang ist in den letzten Wochen deutlich berühmter geworden, schließlich setzt mit AMD ein weiteres Schwergewicht der Branche auf diese Lösung.

Die wichtigste Voraussetzung für den „Mini DisplayPort“ (mDP) ist die vollständige elektrische Kompatibilität zum bisherigen DisplayPort-Standard 1.1a. Lediglich der Stecker fällt deutlich kleiner aus, was beispielsweise bei Profi-Grafiklösungen, wie der gestern von Matrox vorgestellten M9188, bis zu acht Anschlüsse an einer Single-Slot-Blende ermöglichen kann.

Matrox M9188 mit acht Mini DisplayPorts
Matrox M9188 mit acht Mini DisplayPorts

Gegenwärtig arbeitet die VESA an dem DisplayPort-Standard in der Version 1.2. Dieser soll eine verdoppelte Bandbreite von bis zu 21,6 GBit/s gewährleisten, was für Displays höhere Auflösungen, Farbtiefen und Refreshraten bei der Nutzung von lediglich einem Kabel ermöglicht. Der neue Standard wird auch für mDP gelten.