News : Radeon HD 5870 Eyefinity Edition mit mehr Speicher

, 97 Kommentare

Um den separaten Ableger der ATi Radeon HD 5870 mit sechs Mini-DisplayPort-Anschlüssen ranken sich seit Tagen viele Gerüchte. Neueste Meldungen bestätigen einen auf 2 GByte vergrößerten GDDR5-Speicher, weiterhin gibt es jedoch diverse Ansichten, wie der neueste Ableger genannt werden dürfte.

Die Kollegen von PCPOP konnten sich ein erstes Muster der Eyefinity Edition der Radeon HD 5870 genauer ansehen. Angesichts der Taktraten von 850 MHz für den Chip und effektiven 4.800 MHz für den Speicher wird schnell klar, dass es sich schlicht um eine etwas aufgemotzte, aber ansonsten herkömmliche Radeon HD 5870 handelt. Die einzige Besonderheit ist neben den Anschlüssen der verdoppelte GDDR5-Speicher, der unter anderem auf der Unterseite der Platine angebracht ist. Da dies allein wohl keinen neuen Namen rechtfertigt, sind die Gerüchte um alle möglichen alternativen Bezeichnungen als falsch zu bewerten. In letzter Zeit waren unter anderem Namen wie Radeon HD 5950, Eyefinity⁶ und viele weitere für die Variante gefallen.

ATi Radeon HD 5870 Eyefinity Edition

Mit der speziellen Version der Radeon HD 5870 wird es möglich sein, sechs Monitore über den DisplayPort und mitgelieferte Adapter direkt anzusteuern. Unser Eyefinity-Test mit der herkömmlichen Version einer Radeon HD 5870, HD 5850 und HD 5770 hat gezeigt, dass diese neue Form der Anschlüsse auch nötig sind. Der Grund dafür ist in den sechs verbauten TMDS-Transmittern (Transition-Minimized Differential Signaling) zu suchen. Mit der CrossFire-Kompatibilität, die im Treiber aktuell noch fehlt, wird es mit der Karte möglich sein, insgesamt 24 Bildschirme anzusteuern.

Weitere Details zum außergewöhnlichen Spielerlebnis mit ATi Eyefinity liefert unser ausführlicher Report.