6/7 Noctua NH-D14 im Test : Zwei Türme und zwei Lüfter kühlen besser

, 241 Kommentare

Serienbelüftung

Noctua NH-D14
Noctua NH-D14

Serienbelüftet setzt der NH-D14 in Referenz zur angelgten Drehzahl die Messlatte ein ordentliches Stück nach oben. Sowohl im Einzellüftermodus mit zentralem NF-P14 als auch im Doppellüfter-Betrieb mit beiden mitgelieferten Ventilatoren wird die Konkurrenz zum Teil deutlich abgehängt. Fairerweise muss in dieser Darstellung erwähnt werden, dass der Noctua-Spross mit Zweifachlüfter naturgemäß trotz gleicher Drehzahl immer etwas lauter zu Werke geht als dies eine einfach belüftete Combo tut. Dennoch ist der Abstand zum Mitbewerb sowohl im Standard- als auch im Besonderen im Performancemodus der CPU sehr deutlich.

Abseits davon werden die Differenzen zwischen Doppel- und Einfachbelüftung beim Noctua NH-D14 herausgestellt. Während sich ohne Übertaktung des Prozessors erst bei Drehzahlen unter 600 U/min etwas signifikantere Unterschiede zwischen beiden Setups ergeben, fallen diese bei höherer thermischer Belastung zum Teil eklatanter aus. Im Allgemeinen bringt ein zweiter Lüfter aber kaum mehr als zwei bis drei Kelvin im moderaten Drehzahlbereich; selten mehr als fünf Kelvin Temperaturverbesserung bei sehr niedrigen Lüftergeschwindigkeiten.

Auf der nächsten Seite: Fazit