News : AMDs Zwölf-Kern-Prozessor bereits im März?

, 108 Kommentare

Aktuellen Gerüchten zufolge soll AMD bereits im März den ersten Prozessor mit zwölf Kernen vorstellen. Der bisher unter dem Codenamen „Magny Cours“ geführte Opteron gehört zur neuen 6000er-Serie und wird auf dem dafür eingeführten Sockel G34 mit satten 1.944 Pins basieren.

Der Zeitpunkt scheint nicht rein zufällig gewählt, denn der große Konkurrent Intel wird am 16. März 2010 die ersten Server-Prozessoren in 32 nm vorstellen. Um Intel also das Feld nicht komplett zu überlassen, plant AMD den Gegenschlag im High-End-Segment. Laut xBit Labs sind zum Start drei Modelle mit Taktraten von 1,90, 2,10 und 2,20 GHz in der herkömmlichen Version geplant. Hinzu kommen die HE- und SE-Varianten mit zwölf Kernen bei einem Takt von 1,70 respektive 2,30 GHz. Alle Zwölf-Kerner kommen mit einem leicht reduzierten Takt des Speichercontrollers sowie des L3-Cache auf den Markt, aktuell ist von 1,8 GHz die Rede.

AMD-Server-Roadmap bis 2011

Neben den ersten Prozessoren mit zwölf Kernen wird es auch Ableger mit acht Kernen geben. Diese werden ebenfalls in den verschiedenen Klassen von 1,80 über 2,00 und 2,30 bis 2,40 GHz gestreut. Über die Preisgestaltung aller Modelle ist noch nichts bekannt, als TDP stehen maximal 140 Watt im Raum – mit Abstufungen herab bis zu 85 Watt. Die ersten passenden Mainboards für die „Magny Cours“ auf Basis des Sockel G34 wurden bereits zur Computex Anfang Juni 2009 gesichtet.

Mainboards mit Sockel G34 von AMD