10/11 Weihnachten 2009 : Das wünscht sich die Redaktion

, 109 Kommentare

Sven

Mein Wunschzettel für Weihnachten ist seit Jahren kaum gefüllt, denn die meisten Anschaffungen tätige ich lieber selbst und bitte daher auf meinem Wunschzettel eher um finanzielle Unterstützung. In diesem Jahr ist diese auch dringend notwendig, denn mein bestehendes Notebook soll bald durch ein MacBook Pro ersetzt werden. Im Rahmen des Studiums habe ich zahlreiche Vorteile der Apple-Rechner kennen und schätzen gelernt, in diesen Genuss möchte ich künftig auch außerhalb der Mac-Pools der Hochschule kommen. Für mich sind es die kleinen Dinge im Alltag, mit denen Apple einen effizienteren Umgang gewährleistet.

MacBook Pro
MacBook Pro

Sicherlich ist der Preis mit schätzungsweise 1500 Euro recht hoch. Doch dies soll endlich mal ein Notebook werden, was mich länger als zwei Jahre begleitet. Sollte Apple seinen Turnus einhalten, ist im Frühjahr 2010 mit einer kleinen Überarbeitung der Pro-Serie zu rechnen, dann schlägt meine Stunde und ein Modell mit 15“-Display wandert in den Warenkorb.

Tommy

Wohin man auch sieht: iPhones! Überall ist es und ausnahmslos jeder scheint eins zu haben. Sicher, es ist toll zu bedienen, es sieht gut aus und ich fand es „cool“, dieses wunderbare Stück Hardware der ersten Generation über zwei Jahre benutzen zu dürfen. Doch dieses Weihnachten (oder kurz danach) ist ein Upgrade angesagt. Doch gerade weil jeder ein Gerät aus Cupertino zu besitzen scheint, muss etwas „cooleres“ und exotisches als Nachfolger her. Anderes Betriebssystem gefällig? Probier' mal was Neues! Leistungsfähigere Hardware? Gerne!

Die Wahl wird höchstwahrscheinlich auf den kommenden HTC Bravo fallen, das mit Googles Android-Betriebssystem ausgestattet ist und sich äußert rasch weiterentwickelt. Das Gerät besitzt einen 1 GHz schnellen und leistungsfähigen Snapdragon-Prozessor, einen genialen 3,7“Kapazitiv-Touchscreen mit 800 x 480 Pixel und selbstverständlich sind auch GPS, ein digitaler Kompass, WLAN sowie UMTS mit an Bord. Eine Kamera mit 5 Megapixel, Autofokus und Blitz fehlen ebenso wenig. Genialer Weise sind auch die von iPhone gewohnten Lage- und Annäherungssensoren im Gerät vorhanden und werden mit 112x56x11,7 mm sogar noch kompakter Verpackt als bei Apple. Einfach genial!

Tatsächlich scheint HTC mein Wunschgerät gebaut zu haben. Und sollte Apples iPhone 4 nicht die Überraschung schlecht hin sein, kann mit Android mal wieder eine neue Plattform ausprobiert werden. Jetzt muss es Anfang Januar nur noch aus den USA zu mir kommen. Doch das sollte doch zu schaffen sein, oder?

HTC Bravo
HTC Bravo

Auf der nächsten Seite: Volker