News : In Flüssigkeit eingelegter Komplett-PC vorgestellt

, 213 Kommentare

Vielleicht hat der eine oder andere zumindest bereits auf Bildern einen Computer gesehen, der komplett in einer Flüssigkeit versenkt betrieben wurde. Dass dies allerdings auch in einem relativ kompakten Gehäuse mit Leistungsfähiger Hardware realisierbar ist, beweist dieses Modell der amerikanischen Firma Hardcore Computer.

Das Spitzenmodell „Reactor Extreme“ ist neben einem Intel Core 2 Extreme QX9770 mit unspezifizierten vier GByte Arbeitsspeicher auch mit drei Nvidia GTX 285 ausgestattet. Um Platz zu sparen, sind die Grafikkarten mit drei unterschiedlich tiefen 90°-Winkeln quasi übereinander gestapelt. Für die nötige Geschwindigkeit auf Seiten der Massenspeicher sorgen drei Samsung MLC SSDs mit jeweils 256 GByte Speicherkapazität im RAID-0-Verbund. Dazu gesellen sich zwei gewöhnliche Samsung Spinpoint F1 mit jeweils einem Terabyte (ebenfalls im RAID 0), die in einem Wechselrahmen verbaut sind. Versorgt werden die Komponenten von zwei 650-Watt-Netzteilen. Zusätzlich ist ein Blu-ray-Laufwerk von Sony verbaut und als Betriebssystem wird Windows Vista Ultimate 64-Bit geliefert.

Was sich zunächst nach einem Vorhaben anhört, das niemand seinen wertvollen Hardwarekomponenten zumuten möchte, stellt sich als relativ harmloses und durchaus durchdachtes Konzept dar. So wird das Mainboard dieses Computers an dem Deckel des Gehäuses befestigt, alle notwendigen Komponenten verbaut und anschließend die gesamte Konstruktion in einer Art Tank mit 4,5 Gallonen Kühlflüssigkeit versenkt. Der Tank besteht aus kugelsicherem Kunststoff, der auch für die Herstellung der Visiere für Astronauten verwendet wird. Die Kühlung erfolgt dabei auf zweierlei Wegen: Zum einen werden im Inneren des Tanks alle Komponenten von der Flüssigkeit umspült und mit Hilfe natürlicher Konvektion, bei der das Wasser automatisch beim Erwärmen in Bewegung gerät, gekühlt. Zusätzlich sind der Prozessor, die verbauten Grafikkarten, der Chipsatz und die beiden Netzteile mit einer Wasserkühlung ausgestattet. Dabei werden laut Hersteller etwa 2,5 Gallonen pro Minute, was in etwa 560 Liter pro Stunde entspricht, aus dem Innenraum durch einen Wasserkreislauf mit einem außerhalb des Tanks angebrachten Radiator gepumpt. Um die Flüssigkeit zusätzlich zu kühlen, sorgen am Radiator vier langsam drehende 120-mm-Lüfter für einen leichten Luftzug.

Hardcore Computer Reactor Extreme

Zu dem Preis in astronomischer Höhe von 9723 US Dollar, was umgerechnet aktuell etwa 6650 Euro entspricht, kommt das unglaubliche Gewicht der gesamten Konstruktion von rund 45 kg. Außerdem kann beispielsweise auch das Mainboard nicht ausgetauscht werden, ohne es vom Hersteller zu bestellen. Ausgeliefert wird der Reactor Extreme mit einer Garantie über ein Jahr.