6/9 SSDs 2009 : So groß ist der Vorteil gegenüber HDDs im Alltag

, 845 Kommentare

Benchmarks

Bootzeiten

Bei unserem Test der Systemstartzeit haben wir wie in der Vergangenheit nicht auf eine komplett frische Installation gesetzt. Um das Szenario so realistisch wie möglich zu gestalten, wurde bei allen Tests eine vollständige Installation von Windows 7 Professional 64 Bit mit allen Treibern und diversen Programmen verwendet. Beim Start wurden automatisch das Programm AntiVir, die Firewall Outpost Pro von Agnitum und ein paar Widgets für Wetter, Uhrzeit und Kalender geladen. Gemessen wurde die Zeit vom Ende des POST bis zum vollständigen Laden der Widgets und Autostartprogramme. Die Bootzeit wurde jeweils drei Mal gemessen. In unserem Diagramm werden die arithmetischen Mittel dieser Tests dargestellt, um die Fehlertoleranz, welche durch das manuelle Messen mit der Stoppuhr entsteht, zu minimieren.

Bootvorgang
Angaben in Sekunden
  • Bootzeit Windows 7:
    • Agility EX
      27,2
    • Agility EX (genutzt)
      27,8
    • Postville
      28,0
    • Postville (genutzt)
      28,0
    • Vertex Turbo (1.0)
      28,2
    • Vertex Turbo (1.0, genutzt)
      28,2
    • Mushkin IO (genutzt)
      28,3
    • Agility (1.3, genutzt)
      28,5
    • Mushkin IO (1.0)
      28,6
    • Ultradrive 64 GB (1819, genutzt)
      28,6
    • Agility (1.30)
      28,7
    • P128
      28,7
    • Ultradrive 64 GB (1571)
      28,9
    • Ultradrive 128 GB (1571)
      29,0
    • Vertex (1.30)
      29,0
    • P128 (genutzt)
      29,0
    • Ultradrive 128 GB (1571, genutzt)
      29,0
    • Vertex (1.30, genutzt)
      29,1
    • Ultradrive 64 GB (1819)
      29,3
    • Ultradrive 64 GB (1571, genutzt)
      29,4
    • Velociraptor (genutzt)
      58,6
    • Velociraptor
      59,9
    • Caviar Blue
      63,2
    • Caviar Blue (genutzt)
      66,8

Unsere Ergebnisse zeigen auf, dass Solid State Drives durch ihre sehr kurzen Verzögerungszeiten und die dadurch möglichen, hohen zufälligen Leseraten dafür sorgen, dass die Bootzeit gegenüber der Nutzung konventioneller Festplatten etwa halbiert wird. Dabei kann sich die Agility EX aufgrund der Verwendung von SLC-Chips noch vor der Intel Postville positionieren, wenngleich der Vorsprung lediglich ein bis drei Prozentpunkte bzw. weniger als eine Sekunde beträgt. Direkt dahinter kommen die beiden übertakteten Indilinx-SSDs OCZ Vertex Turbo und Mushkin IO Series. Auch hier beträgt der Vorsprung nur wenige Prozentpunkte. Aber auch die „normalen“ Indilinx-Modelle sowie der Samsung-Verteter Corsair P128 machen eine sehr gute Figur und liegen nur zwei bis fünf Prozentpunkte hinter der schnellsten MLC-SSD in diesem Test. Des Weiteren wird deutlich, dass es – wie vermutet – praktisch keinen Leistungsverlust gibt, da während des Bootvorgangs fast ausschließlich zufällige Lesevorgänge ablaufen.

Anwendungsstarts

Nach der Analyse des Bootvorgangs widmen wir uns nun den Startzeiten von Anwendungen. Dabei haben wir vor allem auf die Programme Photoshop CS 4 und iTunes gesetzt, da diese vergleichsweise lange zum Starten benötigen. Photoshop wurde dabei direkt mit einem sieben Megabyte großen Bild geöffnet. Da alle Programmstarts hauptsächlich aus Lesezugriffen bestehen, die nicht vom Leistungsverlust betroffen sind, sind ähnliche Ergebnisse unabhängig von der zu startenden Anwendung zu erwarten. Zusätzlich zu den beiden einzelnen Programmstarts wurden drei Anwendungen per Skript gleichzeitig gestartet.

Anwendungsstarts
Angaben in Sekunden
  • Photoshop mit Bild (7 MB):
    • Postville (genutzt)
      4,2
    • Postville
      4,3
    • Agility EX (genutzt)
      4,3
    • Mushkin IO (genutzt)
      4,3
    • Vertex Turbo (1.0)
      4,4
    • Ultradrive 64 GB (1571)
      4,4
    • Ultradrive 64 GB (1819)
      4,4
    • Ultradrive 128 GB (1571)
      4,4
    • Vertex (1.30)
      4,4
    • Mushkin IO (1.0)
      4,4
    • Agility (1.3, genutzt)
      4,4
    • Vertex Turbo (1.0, genutzt)
      4,4
    • Agility EX
      4,5
    • Ultradrive 64 GB (1819, genutzt)
      4,5
    • Ultradrive 128 GB (1571, genutzt)
      4,5
    • P128
      4,6
    • Ultradrive 64 GB (1571, genutzt)
      4,6
    • Agility (1.30)
      4,7
    • Vertex (1.30, genutzt)
      4,8
    • P128 (genutzt)
      4,9
    • Velociraptor (genutzt)
      10,2
    • Velociraptor
      10,3
    • Caviar Blue (genutzt)
      11,9
    • Caviar Blue
      12,1
  • iTunes:
    • Agility EX
      4,4
    • Mushkin IO (genutzt)
      4,5
    • Postville
      4,8
    • Agility EX (genutzt)
      4,8
    • Mushkin IO (1.0)
      4,9
    • Postville (genutzt)
      4,9
    • Ultradrive 64 GB (1571)
      5,0
    • Ultradrive 64 GB (1819)
      5,0
    • Ultradrive 128 GB (1571)
      5,0
    • Vertex (1.30)
      5,0
    • Ultradrive 128 GB (1571, genutzt)
      5,0
    • Agility (1.30)
      5,1
    • P128
      5,1
    • Agility (1.3, genutzt)
      5,1
    • Vertex Turbo (1.0, genutzt)
      5,1
    • Ultradrive 64 GB (1571, genutzt)
      5,1
    • Vertex (1.30, genutzt)
      5,1
    • Vertex Turbo (1.0)
      5,2
    • P128 (genutzt)
      5,3
    • Ultradrive 64 GB (1819, genutzt)
      5,3
    • Velociraptor (genutzt)
      9,3
    • Caviar Blue (genutzt)
      10,0
    • Velociraptor
      10,2
    • Caviar Blue
      11,2
  • Opera + iTunes + Photoshop:
    • Agility EX (genutzt)
      5,9
    • Agility EX
      6,0
    • Mushkin IO (genutzt)
      6,0
    • Postville (genutzt)
      6,1
    • Postville
      6,2
    • Ultradrive 64 GB (1819)
      6,2
    • Mushkin IO (1.0)
      6,2
    • Agility (1.3, genutzt)
      6,2
    • P128
      6,3
    • Ultradrive 64 GB (1571)
      6,3
    • Ultradrive 64 GB (1571, genutzt)
      6,3
    • Ultradrive 128 GB (1571, genutzt)
      6,3
    • Ultradrive 64 GB (1819, genutzt)
      6,5
    • Vertex Turbo (1.0)
      6,6
    • Ultradrive 128 GB (1571)
      6,6
    • Vertex (1.30)
      6,7
    • Agility (1.30)
      6,8
    • Vertex Turbo (1.0, genutzt)
      6,8
    • Vertex (1.30, genutzt)
      6,8
    • P128 (genutzt)
      6,9
    • Velociraptor
      19,5
    • Velociraptor (genutzt)
      20,0
    • Caviar Blue
      20,4
    • Caviar Blue (genutzt)
      21,2

Bei den Startzeiten von Photoshop und iTunes sehen wir ein ähnliches Bild wie beim Test der Bootzeiten. Alle SSDs sind etwa doppelt (iTunes) bis dreimal (Photoshop) so schnell wie die beiden konventionellen Festplatten mit 10.000 bzw. 7.200 U/Min. Auch hier zeigen die Ergebnisse auf, dass sich die Intel Postville, die Agility EX und die übertakteten Varianten der Indilinx-SSDs die vordersten Plätze teilen. Die genaue Reihenfolge der SSDs sollte bei diesen Tests allerdings nicht überbewertet werden. Auch wenn die dargestellten Zahlen gemittelte Werte aus mehreren Tests sind, liegen die Abweichungen bei wenigen Zehntelsekunden. Ein gewisser Grad an Fehlertoleranz sollte bei der Beurteilung berücksichtigt werden, da die Resultate alle manuell mit einer Stoppuhr ermittelt wurden.

Beim gleichzeitigen Start mehrerer Programme zeigt sich das gleiche Bild. Die SLC-SSD Agility EX setzt sich wieder an die Spitze des Testfeldes, gefolgt von der Intel Postville und der übertakteten Mushkin IO Series. Die „normalen“ Indilinx-Probanden sowie die Samsung-SSD liegen etwa gleich auf und nur unwesentlich hinter der Spitzengruppe. Der Unterschied zu konventionellen HDDs wird hier noch deutlicher als beim Start einzelner Anwendungen. Die 3,5"-Laufwerke benötigen für die gleiche Aufgabe etwa dreimal so lang wie die Solid State Drives. Interessanterweise addieren sich mit den Western-Digital-Festplatten fast die Startzeiten der einzelnen Anwendungen. Bei den SSDs sieht das etwas anders aus. Zum Starten aller drei Anwendungen werden nur ca. eineinhalb Sekunden mehr benötigt als zum alleinigen Start von iTunes. Damit wird deutlich, dass der Vorteil durch die geringen Zugriffszeiten um so größer ins Gewicht fällt, je mehr Last für die Systemplatte erzeugt wird.

Auf der nächsten Seite: Kopiertests