News : Westmere-EP kommt im März 2010

, 29 Kommentare

Die Server-Variante der kommenden, im 32-nm-Prozess gefertigten Intel-Prozessoren trägt die Bezeichnung Westmere-EP und wird laut einer kürzlich bei Channelweb aufgetauchten Roadmap wohl kurz nach der CeBIT im März 2010 auf den Markt kommen. Die Sechskerner treten damit die Nachfolge aktueller Xeon-Prozessoren auf Nehalem-Basis an.

Insgesamt werden 13 neue CPUs eingeführt, welche allesamt in 32 nm gefertigt werden auf dem gleichen Sockel wie auch die aktuellen Xeon-Prozessoren basieren. Als Einführungstermin ist vom 16. März auszugehen. Das neue Flaggschiff der Serie wird der Hexacore X5680 mit 3,33 GHz, 12 MByte L3-Cache und einer TDP von 130 Watt. Eine Leistungsaufnahme von je 95 Watt haben dessen kleine Brüder X5670 (2,93 GHz), X5660 (2,80 GHz) und X5650 (2,66 GHz). In der Roadmap tauchen weiterhin ein W3680 mit 3,33 GHz und ein sparsamer L5640 mit 2,26 GHz und 60 Watt TDP auf – beide mit je sechs Prozessorkernen.

Mit vier Kernen und HyperThreading werden am 16. März ein Xeon X5677 (3,46 GHz, 130 Watt) und ein X5667 (3,06 GHz, 95 Watt) sowie E5640 (2,66 GHz, 80 Watt), E5630 (2,5 GHz, 80 Watt), E5620 (2,40 GHz, 80 Watt) und L5630 (2,13 GHz, 40 Watt) erscheinen. Hinzu kommt noch ein L5609 mit 1,86 GHz und 40 Watt TDP, welcher aber auf HyperThreading verzichtet. Auch die Nehalem-EP-Serie soll um drei neue Prozessoren erweitert werden. Am unteren Ende des Portfolios siedelt sich der Dual-Core E5503 mit 2 GHz und 4 Mbyte Cache sowie einer TDP von 80 Watt an, gefolgt von den beiden Quad-Cores E5507 (2,2 GHz, 4 MByte Cache, 80 Watt) und W3530 (2,80 GHz, 8 MByte Cache, 130 Watt) im mittleren Preisbereich.

Zu möglichen Preisen der kommenden Xeon-Prozessoren ist bisher noch nichts bekannt.