News : Asus bringt USB 3.0 aufs Bambus-Notebook

, 30 Kommentare

USB 3.0 ist zweifelsohne keine schlechte Technologie, einzig die Unterstützung sowie Umsetzung ist aktuell noch mangelhaft. Da der kommende Standard von keinem Mainboard-Chipsatz offiziell unterstützt wird, müssen sich die Hersteller der fertigen Produkte speziellen Chips zuwenden, die jetzt auch in Notebooks USB 3.0 lauffähig machen.

Einer der größten Auffälligkeiten bei der neuen U-Serie von Asus ist eben die Tatsache, dass man auf USB 3.0 setzt, was wiederum über zusätzliche Chips gelöst werden musste, da Intel diese von Haus aus nicht unterstützt. Neben der U-Serie werden auch die Modelle der N- und NX-Serie über USB-3.0-Unterstützung verfügen.

CES 2010: Asus U-Serie mit Bambus

Mit der U-Serie verstärkt Asus seine „grüne“ Fraktion. Die Rede ist dabei von Bambus-Notebooks, die weiter verbessert wurde und fortan auch als Thin- and Light-Notebooks daherkommen. Dabei vertraut die U-Serie auf den neuen Core i5 von Intel auf Basis des „Arrandale“ und dessen Features wie Turbo für Prozessor und Grafik, Hyper-Threading und viele weitere Dinge.