News : Cooler Master V6 und V6 GT CPU-Kühler

, 39 Kommentare

Auf dem Markt für Prozessorkühler ist eine extrem große Auswahl vorhanden und die Konkurrenz unter den Herstellern ist groß. Gerade Cooler Master hat im vergangenen Jahr mit dem V10 einen innovativen Kühler vorgestellt, welcher neben der üblichen Kühlung über Heatpipes auch noch ein Peltier-Element besitzt.

Pünktlich zur CES in Las Vegas stellte Cooler Master nun ein etwas kleineres Modell vor, welches in puncto Auftreten und Kühlleistung etwas dezenter daher kommt. Die neuen Kühler „V6“ und „V6 GT“ reihen sich somit in die Produktreihe ein, die in ihrem Namen stets die Anzahl an Heat-Pipes verrät. In Las Vegas hatten die Kollegen von Legit Reviews die Möglichkeit den neuen V6 GT abzulichten und einige Informationen darüber in Erfahrung zu bringen. Demnach kommen sechs vernickelte Heat-Pipes zum Einsatz, um die auf dem Prozessor entstandene Wärme an die Kühlrippen aus Aluminium weiterzugeben.

Cooler Master V6 und V6 GT CPU-Kühler

Dabei sorgen zwei 120-mm-Lüfter, die an den Seiten des V6 GT angebracht sind und mit maximal 2.200 U/min drehen, dafür, dass die erwärmte Luft abtransportiert wird. Angegeben wurden die Lüfter mit einem Luftfluss von 112 cfm was in etwa 190 m³/h entspricht und damit alles andere als leise sein dürfte. Anders als bei den meisten Kühlern, verpasst Cooler Master seinem neusten Sprössling einen Deckel, der die Enden der Heatpipes abdeckt und in diesem Fall zusätzlich mit mehrfarbigen LEDs bestückt ist. Diese können durch Drehen am Herstellerlogo in ihrer Farbe verändert werden. Ob sich damit gleichzeitig die Leistung der Lüfter regulieren lässt, ist allerdings ungewiss.

Wann und zu welchem Preis die beiden Kühler auf den Mark kommen werden, ist bislang noch unbekannt, allerdings spekulieren die Kollegen von Legit Reviews über einen Preis von etwa 80 US-Dollar für die GT-Version.