News : CPU-Marktanteile: AMD knabbert an Intels 80 %

, 104 Kommentare

Parallel zu den aktuellen Analysen vom Grafikkartenmarkt gibt es auch für das Prozessorgeschäft neueste Zahlen. Demnach hält Intel weiterhin mehr als 80 Prozent des Marktes für Prozessoren, musste jedoch Verluste durch AMD hinnehmen. Und auch hier boomt der Markt gehörig.

Im vierten Quartal 2009 wurden 31,3 Prozent mehr Prozessoren verkauft als ein Jahr zuvor, ermittelten die Marktforscher von IDC. Davon konnte AMD ein wenig mehr profitieren als Intel, denn man nahm dem Rivalen ein knappes Prozent ab und steht im abgelaufenen Quartal bei einem Marktanteil von 19,4 Prozent. Intel bleibt mit einem Rückgang von 0,5 Prozent bei 80,5 Prozent Marktanteil, VIA konnte sich 0,2 Prozent sichern. AMDs stärkster Markt ist weiterhin das Desktop-Geschäft, in dem man den Marktanteil auf 28,6 Prozent ausbauen konnte. Am schlechtesten steht man im Bereich der Server-Prozessoren da, wo Intel 89,8 Prozent des Marktes bedient. Ähnlich düster sieht es für AMD auch im mobilen Markt aus, in dem man einen Marktanteil von 12,7 Prozent besitzt. In beiden von Intel dominierten Märkten konnte AMD jedoch 0,6 respektive 0,8 Prozent zulegen.

Für das Jahr 2010 erwarten die Marktforscher weiter satte Zuwächse. Optimistisch haben sie die Prognose kürzlich auf 15,1 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahr angehoben.